Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Brodowy ist zu Gast und bringt Besuch mit

Langenhagen Brodowy ist zu Gast und bringt Besuch mit

Zum Abschluss der Mimuse-Saison gibt es für die Freunde des Kleinkunstfestivals noch einmal einen Leckerbissen: Matthias Brodowy, der in Langenhagen ohnehin viele Fans hat, ist am Sonnabend, 6. Mai, erneut zu Gast.

Voriger Artikel
Grundschule läuft für eine Schaukel
Nächster Artikel
Ortsrat will Bücherschrank für Godshorn

Matthias Brodowy tritt am 6. Mai im Langenhagener Theatersaal auf.

Quelle: privat

Langenhagen. "Gesellschaft mit beschränkter Haltung" lautet der Name des Programms, die Vorstellung beginnt am Sonnabend um 20 Uhr im Theatersaal an der Rathenaustraße 14. Und es gibt noch eine weitere gute Nachricht: Brodowy hat sich extra für das Mimuse-Publikum drei Musiker eingeladen: Jens Bernewitz (Bass), Wolfgang Stute (Gitarre und Perkussion sowie Andreas Böther (Saxophon) begleiten den Hauptdarsteller auf der Bühne .

Auf was können sich die Zuschauer freuen? Nachdem der Mensch über Jahrmillionen den aufrechten Gang erlernte, hat er in wenigen Jahren den Rückschritt vollzogen. Stets über sein Smartphone gebeugt, irrt er durch die Welt. Alles geht, nichts muss. Daumen hoch, Daumen runter. Und schnell noch ein Selfie im Circus Maximus der kurzen Launen. Willkommen in der Gesellschaft mit beschränkter Haltung.

Matthias Brodowy wurde von Hanns Dieter Hüsch mit dem Kabarettpreis „Das Schwarze Schaf“, später dann mit dem „Prix Pantheon“ und dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet. Mit seinem neunten Programm bietet er politisches Kabarett mit klarer Kante und musikalischer Note. Zugleich frönt der selbsternannte Vertreter für gehobenen Blödsinn (chief director for a high level bullshit) jedoch stets auch der literarisch verschnürten Albernheit und dem anarchischen Nonsens.

Karten kosten zwischen 16 und 22 Euro und sind erhältlich an der Abendkasse.

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr