Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Talente gehen Vulkanen auf den Grund

Langenhagen Talente gehen Vulkanen auf den Grund

Mal brodelte es, mal krachte es und auch einen Ausbruch roter Lava gab es zu sehen: Beim Talentetag des Hochbegabungsverbundes im Gymnasium näherten sich Schüler mit glühender Begeisterung dem Thema Vulkane. Neben feuriger Akrobatik- und Theaterdarbietungen gab es auch spannende Experimente zu sehen.

Voriger Artikel
Zähne zeigen
Nächster Artikel
Martinskirche feiert etwas kleiner

Woher kommt die Lava? Wie ein Vulkan im Inneren aussieht, hatte diese Gruppe ergründet.

Quelle: Oehlschläger

Langenhagen. Donnern hallte durch die Aula. Mit Pauken und und Lichteffekten ließen die Schüler des Musikworkshops zum Auftakt des Talentetags im Gymnasium die Klänge eines brodelnden Vulkans erklingen. Insgesamt 120 Schüler aus vier Schulen hatten am Donnerstag das Thema Vulkane behandelt - und zeigten in elf Gruppen dem Publikum bei der Präsentation am Freitag auf vielfältige Weise den Ertrag ihrer Arbeit.

Theaterstücke führten zu Vulkanausbrüchen in der Vergangenheit, in einer Choreografie verkörperte eine Gruppe Akrobatinnen den Weg von einem leichten Brodeln bis zum austreten der glühenden Lava. Ein weiterer Workshop befasste sich mit dem Einfluss von Vulkanausbrüchen auf die Kunst, wobei Werke im Stile des britischen Malers William Turner angefertigt wurden. Und wie würde es aussehen, wenn in Langenhagen flüssiges Magma aus der Erde käme? Mithilfe eines Bildbearbeitungsprogrammes ließen Schüler eine Straßenbahn durch einen Fluss aus Lava im Gleisbett fahren.

Gabriele Kasten, die Leiterin der Grundschule Krähenwinkel, lobte die talentierten Schüler. Sie engagiert sich mit ihrer Kollegin Ulrike Heßling seit neun Jahren für den Hochbegabungsverbund. "Die Kinder hatten nur einen Tag zur Vorbereitung", merkte sie an. "Da sieht mal mal, was für tolle und begabte Schüler wir haben."

Von Nils Oehlschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr