Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Am Montag konstituiert sich der neue Rat

Langenhagen Am Montag konstituiert sich der neue Rat

Personen und Personalien stehen auf der Tagesordnung des neuen Rates, der sich am Montag konstituieren wird. Er wird bunter als in der Vergangenheit, denn ihm gehören Vertreter von sechs Parteien, zwei Wählerbündnissen und ein Unabhängiger an.

Voriger Artikel
Eisstockschießen sorgt für große Auslastung
Nächster Artikel
Stadt prüft für Gymnasium weitere Flächen

Wie die Farbenlehre im neuen Rat aussehen wird, steht derzeit in den Sternen. Keine der großen Fraktionen geht eine Koalition ein und auch unter den kleineren Gruppierungen hat es keine Zusammenschlüsse gegeben.

Quelle: Neander

Langenhagen. Das Gremium setzt sich aus 42 Kommunalpolitikern zusammen, die am 11. September von den Langenhagenern gewählt wurden. Hinzu kommt Bürgermeister Mirko Heuer (CDU), der nicht zur Wahl stand, aber ein stimmberechtigtes Mitglied ist. Ihm zur Seite steht in dieser Legislaturperiode keine mehrheitsfähige Koalition oder Gruppe, vielmehr haben die Fraktionen und Einzelratsmitglieder im Vorfeld der Sitzung erklärt, dass sie für Beschlüsse jeweils neue eine Mehrheiten suchen wollen.

Fraktionsstatus erlangen nach Aussage von Stadtsprecherin Juliane Stahl SPD, CDU, AfD, Bündnis 90/Die Grünen sowie die BBL. Sie hätten sich bereits im Rathaus gemeldet, die offizielle Feststellung treffe der Rat dann am Montag, sagte Stahl. Ihren Angaben zufolge nimmt der oder die noch zu wählende Ratsvorsitzende vor dem Rat Platz. Von deren Sicht aus sitzen links beginnend die Linken-Ratsfrau Felicitas Weck, gefolgt von SPD und Bündnisgrünen, den drei Einzelratsmitgliedern Joachim Balk (FDP), Wilhelm O. Behrens (Unabhängig) und Andreas Eilers (WG AFL), der BBL, der CDU und der AfD. Erstmals in dem Gremium vertreten sind die Linken, die AfD und die WG AFL.

Zu Beginn der Sitzung wird Heuer die Kommunalpolitiker verabschieden, die nicht mehr dem Rat angehören werden. Das sind Karl-Heinz Dahlke, Lutz Döpke, Dieter Galas, Elvira Drescher, Michael Horn, Marion Kellner, Werner Knabe, Ursula Ladwig, Cornelia Lütge, Bärbel Michaelis, Marc Dennis Münkel, Gesine Saft, Dalal Saleh, Mike Scheer, Bernd. R. Speich, Sonja Vorwerk-Gerth und Ulrich Weyel. Münkel war erst im Mai dieses Jahres in den Rat nachgerückt, Saft arbeitete am längsten mit. Für sie endet eine 25-jährige Arbeit im Rat und in der CDU-Fraktion. Als neu gewählte Ratsmitglieder kommen für die CDU Bettina Auras, Alona und Andreas Friedrich und Jessica Golatka, für die SPD Friedhelm Grote, Wolfgang Kuschel und Sven Seidel, für die AfD Peter Gaschko, Achim und Marc-Alexander Hinz, Sven Hoffmann und Herbert Klever, für die BBL Timo Schubert und Domenic Veltrup sowie Felicitas Weck (Linke), Joachim Balk (FDP) und Andreas Eilers (WG AFL) hinzu.

Am Montag wählen die Politiker den Ratsvorsitzenden und die stellvertretenden Bürgermeister. Und sie entscheiden über den Zuschnitt die Fachausschüsse. Die Verwaltung schlägt vor, den bisherigen Zuschnitt zu übernehmen. Dem Vernehmen nach aber gab es bereits Gespräche zwischen den Fraktionen, den Umgang mit den Sanierungsgebieten sowie dem Komplex der Schulum- und neubauten neu zu fassen. Dies steht dem Rat am Montag frei. Beginn ist um 18 Uhr im Ratssaal. Zu Beginn und am Ende sind Fragen an Politik und Verwaltung erlaubt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr