Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Silbersee: Stadt sucht weiter nach Munitionsresten

Langenhagen Silbersee: Stadt sucht weiter nach Munitionsresten

Um „größtmögliche Sicherheit“ zu gewährleisten, sperrt die Stadt nun auch den Hauptstrand am Westufer des Silbersees. Im Flachwasserbereich werden ab Mittwoch alle alten Metallstangen entfernt.

Voriger Artikel
Brüder aus Langenhagen wegen Betrugs angeklagt
Nächster Artikel
IGS-Basar feiert festliche Premiere

Der Silbersee wird weiter sondiert.

Quelle: Stephan Hartung

Langenhagen. An denen war früher eine Leine befestigt, die den Nichtschwimmerbereich abtrennte. „Wir haben bei der großflächigen Sondierung des Sees festgestellt, dass diese Metallstangen alle Messergebnisse verfälschen“, erläuterte Stadtbaurat Carsten Hettwer am Dienstag.

Ähnliche Effekte hatte seinerzeit auch ein alter Metallzaun am Ostufer ausgelöst. Um über die Wintersaison möglichst weite Bereiche des Sees sondieren zu können, habe sich die Stadtverwaltung kurzfristig zu dieser Aktion entschlossen. „Wir hoffen, bis zum Beginn der Badesaison mit allen Arbeiten am See fertig zu sein“, sagte Stadtsprecherin Juliane Stahl.

Am Silbersee war in den vergangenen Monaten am Südost-ufer der ehemalige Sprengplatz von Munitionsresten aus dem Ersten Weltkrieg befreit worden. In diesem Zusammenhang hatte die Stadt anschließend auch die benachbarten Strandabschnitte untersuchen lassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr