Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Stadt rüstet Heizungen in Schulcontainern nach

Langenhagen Stadt rüstet Heizungen in Schulcontainern nach

Die Beschwerden haben gewirkt: Nachdem Schüler und Lehrer sich über zu kalte Klassenräume in den Container-Modulen am Schulzentrum beklagt haben, hat die Stadtverwaltung umgehend reagiert.

Voriger Artikel
Sternsinger helfen Kindern in Bolivien
Nächster Artikel
Holzbohlen brennen auf Firmengelände

Die Verwaltung hat die Schulcontainer umrüsten lassen, damit die Räume besser beheizt werden können.

Quelle: Rebekka Neander (Archiv)

Langenhagen. Die Klassenräume im Container waren gerade bezogen, da klagten Schüler und Lehrer bereits über das Raumklima. Denn die Heizungen reichten angesichts der Außentemperaturen nicht aus, um die Zimmer ausreichend zu wärmen. „Wir ziehen unserer Tochter morgens extra dicke Strumpfhosen und Schuhe an, weil die Kälte von unten hochkriecht“, sagte die Mutter einer Achtklässlerin im Gespräch mit dieser Zeitung. Die Schüler dürften zudem während des Unterrichts die Jacken nicht anbehalten, sodass viele von ihnen während des langen Unterrichtstages regelrecht durchgefroren gewesen seien - mit der Folge, dass eine Reihe von Schülern unter Erkältungskrankheiten litt und den Unterricht versäumte.

Auch von Seiten der Lehrer gab es, wenn auch nicht öffentlich, leise Unmutsbekundungen über die Situation. Vor allem bei feuchtem Wetter genügten die Heizungen nicht, um die Kleidungsstücke zu trocknen. Gleichwohl sei die Feuchtigkeit in den Räumen gestiegen, sodass die Lehrer wieder lüften müssten - und das eben bei unzureichender Heizleistung.

Darauf hat die Stadt umgehend reagiert. „In den Modulen befanden sich die Heizkörper anfangs auf einer Seite der Klassenräume, wodurch sich diese ungleichmäßig erwärmten“, berichtet Langenhagens Stadtsprecherin Juliane Stahl auf Anfrage. Nahe der Heizkörper war es daher warm, auf der gegenüberliegenden Seite des Raumes dagegen bedeutend kälter. Als Konsequenz ließ die Stadtverwaltung einige Heizkörper versetzen, sodass diese nun auf zwei Seiten der provisorischen Klassenräume stehen. Zudem wurden sie mit Raumthermostaten ausgestattet.

„Diese zentrale Steuerung sorgt dafür, dass sich die Heizkörper automatisch einschalten, sollte der im Raumthermostat integrierte Temperaturfühler anzeigen, dass ein vorgegebener Wert unterschritten wird“, erläutert Stahl. Auf diese Weise sei sichergestellt, dass die Räume nachts nicht zu sehr auskühlen und morgens zu Unterrichtsbeginn relativ schnell eine angenehme Raumtemperatur erreicht werden könne. „Gegebenenfalls kann die Temperatur manuell nachjustiert werden.“

Von Sven Warnecke und Antje Bismark

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr