Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Stadt klagt nach Schuss auf Schilder

Langenhagen Stadt klagt nach Schuss auf Schilder

Eine Strafanzeige gegen einen unbekannten Schützen kündigt jetzt die Stadt an: Demnach haben Mitarbeiter der kommunalen Schilderwerkstatt am Donnerstag drei Tafeln am Silbersee gefunden, die stark beschädigt waren.

Voriger Artikel
Carsharing: Neustart in Kaltenweide
Nächster Artikel
Schulbus-Debatte führt zu Regions-Antrag

Große Löcher klaffen in den Schildern.

Quelle: privat

Langenhagen. Bei einem der beiden beschädigten Schilder mit der Aufschrift „Wasservögel füttern verboten“ ist der mittlere Teil brachial herausgesprengt worden, wie Stadtsprecherin Juliane Stahl sagt. „Und das im wörtlichen Sinne: Selbst am Freitag war an dem ebenfalls demolierten Hundeverbot-Schild schwach noch Schwarzpulver zu riechen“, sagt Stahl. Sie und ihre Kollegen hoffen auf Zeugen, die Hinweise zum Täter oder Zeitpunkt der Beschädigung geben können. „Wir sind für jeden Zeugenhinweis dankbar“, sagt Birgit Karrasch, die per E-Mail an birgit.karrasch@langenhagen.de sowie wochentags unter Telefon (05 11) 73 07 94 74 zu erreichen ist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr