Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Im Planwagen durch die Kirchengemeinde

Langenhagen Im Planwagen durch die Kirchengemeinde

Alle sechs Jahre besucht der Superintendent des Kirchenkreises seine Gemeinden, um diese kennenzulernen. Zum Auftakt der zweiwöchigen Visitation der Martinskirchengemeinde nahm Kirchenkreis-Chef Holger Grünjes im Planwagen Platz und kehrte bei Vereinen in Engelbostel und Schulenburg ein.

Voriger Artikel
Wieder liegen Müllberge am Silbersee
Nächster Artikel
"Wir haben keine Fankultur"

Superintendent Holger Grünjes (rechts) steigt in den Planwagen von Wolfgang Auras (links), der den Trecker lenkte.

Quelle: Nils Oehlschläger

Engelbostel/Schulenburg. Es war eine Runde, die in dieser Konstellation wohl nur selten zusammenkommt. Zum Auftakt der zweiwöchigen Visitation bei der Martinskirchengemeinde durch Superindentent Holger Grünjes nahmen am Montagabend Vertreter des Kirchenvorstands, des Ortsrats, des DRK, der AWO, des Sozialverbands sowie des Schützenvereins im Planwagen des Engelbosteler Treckerclubs Platz. Insgesamt neun Stationen besuchte der Chef des Kirchenkreises auf seiner Rundfahrt, darunter die Schießstände in beiden Ortschaften, den Reitverein, das Sportgelände des MTV sowie die Gerätehäuser der Feuerwehren in Engelbostel und Schulenburg.

doc6pd004d17u015m1twmqm

Fotostrecke Langenhagen: Im Planwagen durch die Kirchengemeinde

Zur Bildergalerie

Dabei stellten sich die jeweiligen Vereine und Verbände vor und gaben einen Überblick, was sie derzeit beschäftigt und in welcher Weise sie auch mit der Martinskirchengemeinde zusammenarbeiten. "Ein Nebeneffekt der Visitation ist, dass sich die Vereine und Verbände selbst betrachten, wenn sie sich einander vorstellen", sagt Superintendent Grünjes. Zum Abschluss wurde auch Bulle Martin besucht, der im vergangenen Jahr beim Gottesdienst "Happy Martini" durch seinen Einsatz beim Kuh-Fladen-Lotto zur örtlichen Berühmtheit geworden war.

Mehr zum Thema: Ein Interview mit Superintendent Holger Grünjes und ein Gespräch mit Pastor Rainer Müller-Jödicke über die Arbeit in seiner Gemeinde.

Von Nils Oehlschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr