Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
TSV KK bindet Mitglieder stärker ein

Langenhagen TSV KK bindet Mitglieder stärker ein

Der Turn- und Sportverein Krähenwinkel/Kaltenweide will seine Mitglieder stärker in die Mitarbeit auf dem Gelände einbinden. Dafür soll bis zum Sommer eine neue Satzung verabschiedet werden. Am Montag bekommt der Verein einen Zuschuss vom Regionssportbund für den neuen Wasseranschluss.

Voriger Artikel
Polizei sucht Zeugen für Raub im CCL
Nächster Artikel
Feuerwehr löscht brennendes Auto

Eine so tatkräftige Unterstützung seiner Mitglieder wie beim traditionellen Sportbuzzer-Turnier wünscht sich der Verein auch verlässlich bei den Arbeitseinsätzen zur Pflege der Anlage.

Quelle: Neander (Archiv)

Krähenwinkel/Kaltenweide. Das Thema ist wohl den meisten Sportvereinen ein Ärgernis: Zu den gemeinschaftlichen Arbeitseinsätzen zur Pflege der Anlage kommen meist dieselben – und die immer gleichen eben nicht. „Wir wollen das nun ändern und diesen Aspekt in der Satzung verankern“, kündigt Oliver Kussauer, langjähriger Vorsitzender des Turn- und Sportvereins Krähenwinkel/Kaltenweide an. Noch in diesem Sommer „vor den Ferien“ werde es eine außerordentliche Mitgliederversammlung geben, um die bereits Jahrzehnte alte Satzung auf einen neuen Stand zu bringen.

Die Versammlung am Freitag hingegen war von Beständigkeit geprägt: Die Mitgliederzahlen wachsen weiterhin. „Wir zählen jetzt mehr als 1200 Mitglieder“, berichtete Kussauer dieser Zeitung. „Wohl aufgrund des neuen Vereinsheims und der stabilen Vereinsführung.“ Entsprechend bestätigt in ihrem Amt wurden Schatzmeister Jürgen Pigors und Jugendleiter Fabian Pigors. Im Hinblick auf den lange gewünschten Anschluss der Vereinsanlage an die Frischwasserversorgung sieht Kussauer den Verein auf einem guten Weg. Auch wenn der Verein bei den Planungen derzeit erst „mittendrin“ stecke.

Derzeit werden das Vereinsheim ebenso wie zwei weitere Gebäude unter städtischer Verwaltung nur über einen Grundwasserbrunnen mit Wasser versorgt. „Es muss jetzt eine Ringleitung gebaut werden, damit sich das Ganze auch lohnt“, erläuterte Kussauer. Insgesamt investiert der Verein 18 000 Euro in den Anschluss, den Rückbau der bisherigen Wasseraufbereitung sowie die Sanierung des Bestandsgebäudes.

Einen Zuschuss bekommt der Verein dafür unter anderem vom Regionssportbund, der seine Jahresausschüttung an alle Vereine am Montag in Hannover feierlich begeht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr