Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wook will Ortsbürgermeister werden

Langenhagen Wook will Ortsbürgermeister werden

Deutlicher könnte der Wechsel kaum sein: Nach dem Rückzug des 74-jährigen Willi Minne aus dem Ortsrat will nun der 21-jährige Tim Julian Wook für die SPD für das Spitzenamt in Godshorn kandidieren. Der Student wurde von der Ortsabteilung der SPD mit großer Mehrheit auf Platz 1 der Liste gewählt.

Voriger Artikel
Dobermann verletzt 39-Jährigen mit Bissen
Nächster Artikel
Anlieger verklagt Stadt wegen Parkregelung

Der 21-jährige Student Tim Julian Wook will für die SPD bei der Kommunalwahl für das Amt des Ortsbürgermeister kandidieren.

Quelle: privat

Godshorn. Die SPD-Godshorn setzt auf die Jugend: Tim Julian Wook wurde unlängst erst in das Sprecherteam der Jungsozialisten (Jusos) gewählt. Entsprechend lautet nun seine Ansage: "Jugendpolitische Impulse setzen und dabei die Bedürfnisse älterer Generationen nicht außer Acht lassen", heißt es in einer ersten Erklärung Wooks.

Wook möchte Willi Minne folgen, der nach 15 Jahren als Ortsbürgermeister im September bei der Kommunalwahl nicht erneut für den Ortsrat kandidieren möchte. Minne zieht damit die Konsequenzen aus den sehr persönlichen Anwürfen gegen ihn und seine Familie im Zusammenhang mit der Debatte um mögliche Flüchtlings-Unterkünfte an der Straße Am Moore. Zudem war Minne im Laufe der vergangenen Jahre für die von der rotgrünen Mehrheit im Rat getragenen Aufgabe des Hallen-Freibades kritisiert worden. Zuletzt hatte sogar Minnes Vorgänger im Amt, Detlef Euscher, seinen Austritt aus der SPD erklärt. Minne will nun nur noch für den Rat der Stadt kandidieren. Derzeit bekleidet der Godshorner zudem das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters.

Tim Julian Wook ist in Godshorn verwurzelt. Sein Vater, der Pastor Falk Wook, steht seit gut neun Jahren der Kirchengemeinde Zum Guten Hirten vor, seine Mutter Insa Becker-Wook engagiert sich im Dorf in der Betreuung der in Godshorn untergebrachten Schutzsuchenden.

Minne selbst zeigt sich erfreut über den Gewinn Wooks für die Kandidatur: "Er verkörpert den Typus Mensch, der agil ist, der neue Ideen hat, um einen Ortsteil wie Godshorn weiter nach vorne zu bringen." Der Sozialdemokrat schätzt sich "glücklich, dass wir hier junge Leute haben, die bereit sind Verantwortung zu übernehmen." Auch die Sprecherin der Juso-AG Langenhagen, Dilek Yazgan, äußert sich positiv: "Ein Juso als Ortsbürgermeister ist genau das, was Godshorn in dieser schwierigen Zeit braucht."

Von Rebekka Neander

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr