Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Traditionsbäckerei Brandes droht das Aus

Langenhagen Traditionsbäckerei Brandes droht das Aus

Ab Freitag öffnet die Traditionsbäckerei Brandes wieder an der Karl-Kellner-Straße – doch die Tage sind gezählt, in der die Langenhagener ihre Brötchen seit 1954 quasi in der Backstube kaufen konnten. Ende Oktober droht die Zwangsräumung.

Voriger Artikel
Stadt soll für Schaden bezahlen
Nächster Artikel
Autowäsche am Gartencenter

Symbolbild

Quelle: dpa

Langenhagen. „Möglicherweise droht uns am 29. Oktober die Zwangsräumung“, sagt Frank Brandes. Denn das fast 100 Jahre alte Gebäude mit den historischen Backöfen gehört seit einigen Wochen einem Investor aus Braunschweig, der die Immobilie aus einer Insolvenzmasse heraus gekauft hat.

Für Frank Brandes und seinen Bruder Bernd endet mit dem Verkauf der Bäckerei, die der Urgroßvater einst gegründet hatte, ein jahrelanger Kampf. Er begann vor zwölf Jahren, als die Brüder von ihren Eltern ein Mehrfamilienhaus mit zwölf Mietwohnungen an der Rosenstraße erwarben. „Am Ende hat die Immobilienfinanzierung nicht funktioniert, und das Haus kam in die Zwangsversteigerung“, sagt Frank Brandes. Im Rückblick, sagt er, stelle sich als größtes Manko heraus, dass es für das Mietshaus und die Bäckerei nicht zwei unterschiedliche Gesellschaften gegeben habe. Gleichwohl: Sie fanden 2011 einen privaten Käufer für das Haus an der Rosenstraße. „Damit konnten wir die Schulden begleichen, hatten aber keinen Gewinn“, sagt Bernd Brandes. Zwei Jahre nach dem Verkauf habe das Finanzamt dann eine hohe Nachforderung geltend gemacht, weil sie das Haus innerhalb von zehn Jahren und damit der Spekulationsfrist für Immobilien verkauft hatten. „Dieses Geld konnten wir nicht aufbringen“, sagt Frank Brandes und fügt hinzu, auch juristischer Beistand habe nicht geholfen.

Sie hätten versucht, die Insolvenz zu verhindern. Ein Vorschlag: Das Grundstück aufteilen und einen Bereich verkaufen. „Damit hätten wir die Schuldensumme begleichen können“, sagt Frank Brandes. Doch das Gericht habe dann im November 2013 das Insolvenzverfahren eröffnet, die Verwalterin das Grundstück nun verkauft. „Deshalb mussten wir im Juni auch zwischenzeitlich schließen, weil wir uns mit dem neuen Eigentümer nicht einigen konnten“, sagt Bernd Brandes. Eine Einigung gibt es noch immer nicht. „Wir backen aber trotzdem.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr