Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Expert investiert Millionenbetrag

Langenhagen Expert investiert Millionenbetrag

Investitionen im deutlich zweistelligen Millionenbereich plant die Unternehmensgruppe Expert in den nächsten Monaten: Auf einem bis zu 60 000 Quadratmeter großen Grundstück sollen neue Logistikhallen entstehen.

Voriger Artikel
Arbeiten in Sanierungsgebieten starten
Nächster Artikel
Neuer Chef für das Stadtmarketing

Nach dem Verwaltungstrakt baut Expert jetzt auch einen neuen Logistikstandort - noch aber fehlt das passende Grundstück.

Quelle: privat

Godshorn. Dass Expert bauen wird, daran lässt der Vorstandsvorsitzende Volker Müller keinen Zweifel. Gestern stellte er die Unternehmensdaten bei der Bilanzpres-
sekonferenz vor, die aus seiner Sicht allen Grund für eine erneute Millionen-Investition liefern. Denn erst vor knapp zwei Jahren hatte die Expert-Zentrale den Verwaltungsneubau an der Bayernstraße bezogen.

Noch aber ist unklar, wo der neue Logistikstandort liegen wird, denn das eigene Grundstück oder angrenzende Areale reichen nach Aussage Müllers nicht aus. „Wir brauchen eine Fläche zwischen 50 000 und 60 000 Quadratmetern“, sagt er und weist darauf hin, dass die Unternehmensgruppe allein im vergangenen Jahr am Standort Langenhagen einen Geräte-Einkaufsumsatz von knapp einer Milliarde Euro erzielt habe. Die Tendenz sei steigend, sagt der Vorstandsvorsitzende. Deshalb dränge die Zeit für den Neubau: „Noch in diesem Jahr möchten wir den Grundstücksvertrag unterzeichnen.“ Ob Expert in Langenhagen investiere, hänge davon ab, ob die Stadt eine Fläche anbiete. „Wenn nicht, dann suchen wir in anderen Kommunen.“ Wirtschaftsförderer Jens Monsen sagt dazu, dass die Gespräche liefen. Die Stadt habe Expert eine Fläche am Armslohweg angeboten, zudem bestehe die Chance für einen Neubau westlich des Flughafens. „Wenn es einen politischen Konsens gibt, dann treiben wir die Bauleitplanung zügig voran“, sagt der Wirtschaftsförderer.

Tendenz steigend – das gilt auch für die Zahl der Beschäftigten, die derzeit in der Unternehmenszentrale bei 480 liegt. Sie kümmern sich konzernweit um Versicherungen, Marketing, vertriebliche Beratung, aber auch die gesamte Logistik und den Einkauf oder neue Verordnungen wie dem Aus der Plastiktüten oder der Entsorgung von Elektroschrott. „Für die Zukunft suchen wir weiterhin Azubis“, sagt Müller, nach dessen Angaben sollen künftige Groß- und Einzelhandelskaufleute, Versicherungskaufleute, Netzwerktechniker und Logistikfachkräfte an der Bayernstraße lernen. Hinzu kommen als Nachwuchs die Absolventen der Berufsakademie.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr