Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Unternehmer planen Besuch für Juni

Langenhagen Unternehmer planen Besuch für Juni

Exkursionen zu Firmen, Treffen mit Wirtschaftsverbänden, private Begegnungen: Für Juni bereitet der Wirtschaftsklub den Besuch von Unternehmern aus der britischen Partnerstadt Southwark vor. Erste Details vereinbarten die Langenhagener jetzt bei einem Besuch in London.

Voriger Artikel
Polizei patrouillert am Flughafen Hannover
Nächster Artikel
Verkehr soll von hier aus gemanagt werden

Unternehmer aus Langenhagen besuchen Partnerfirmen in Southwark.

Quelle: Bismark

Langenhagen. Die Begegnung mit Unternehmern aus Southwark, einem Stadtteil von London, gehört seit Jahren zum Programm des Wirtschaftsklubs, der den Kontakt zur Chamber of Commerce jetzt wieder intensivieren will. So nahmen im Oktober der Vorsitzende Richard Kalmar und der ehemalige Bürgermeister Abdul Mohamed am Stadtball teil, sie organisierten nun im Gegenzug den Besuch in Southwark - inklusive eines Treffens mit anderen Unternehmern in den Houses of Parliament.

Dort bestimmten zwei Themen die Gespräche der Firmenchefs dies- und jenseits des Ärmelkanals: der Brexit und sozialer Wohnungsbau. "Wenn wir neu bauen, dann sollten etwa ein Drittel der Wohnungen für einkommensschwache Einwohner sein", sagte Investor Jayesh Patel im Gespräch mit Gregor und Andrea Brill sowie Jörg Kleczka vom Wirtschaftsklub. Dabei gehe es vor allem darum, schnell Wohnraum zu schaffen. "Aber leider dauern eben manche Behördenabläufe in den Bauverwaltungen sehr lange", sagte Patel. Gleichwohl registrierten die Langenhagener erstaunt, an wie vielen Stellen in der Partnerstadt neue Häuser entstehen. "Das ist ein großer Unterschied im Vergleich zu vorherigen Besuchen", sagte Olaf Krause.

Das zweite bestimmende Thema der Unternehmerrunden: der mögliche Brexit. "Die Menschen benötigen für ihre Entscheidung mehr Informationen über die Folgen", sagte Les Johnson, Vize-Chef der Chamber of Commerce. Seiner Einschätzung nach lehnen vor allem die Geschäftsführungen einen möglichen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union ab, weil das den Handel erschweren würde. Passend zu diesem Thema veröffentlichten große britische Zeitungen am Sonntag mehrseitige Umfragen und Interviews über die Risiken eines Brexit. Ob und in welchem Umfang die Chamber of Commerce in die Informationspolitik einsteigt, vermochte jetzt noch niemand zu sagen: "Unser Kerngeschäft ist die lokale Wirtschaft, hier engagieren wir uns", sagte der Chef Kalmar in seiner Begrüßung.

Fest steht hingegen, dass die Firmenchefs aus Southwark im Juni nach Langenhagen reisen werden. Auf dem Programm stehen neben Exkursionen in Betriebe auch die Teilnahme am Netzwerktreffen in der Region am 16. Juni und private Begegnungen. Diese bereitet auch Birgit Naeschke für die Grundschule Godshorn vor: Viertklässler fliegen am 13. Juni in die Partnerstadt, sie werden die Boutcher School besuchen und zudem mit Sozialarbeiter Nicholas Nnamdi Okwulu eigene T-Shirts bedrucken. Beide entwickelten bereits Ideen für den nächsten Austausch: gemeinsame Auftritte von jungen Tänzern in beiden Kommunen.

doc6oymwoflh746lfyliu

Fotostrecke Langenhagen: Unternehmer planen Besuch für Juni

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr