Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Unternehmer planen Besuch in Southwark

Langenhagen Unternehmer planen Besuch in Southwark

Das Städtepartnerschafts- und Freundschaftskomitee Langenhagen, kurz SPFKL, agiert seit der vergangenen Woche als gemeinnütziger Verein. Diesen Erfolg vermeldete Birgit Naeschke beim traditionellen Goose Dinner mit Gästen aus Southwark.

Voriger Artikel
Kuchen hilft der Hospizarbeit
Nächster Artikel
Heuer will die Verwaltung umkrempeln

Für die Städtepartnerschaft engagieren sich Dirk Breuckmann (von links), Birgit Naeschke, Dora Dixon und Willi Minne.

Quelle: Bismark

Langenhagen. Das Komitee soll sich künftig übergreifend um die Beziehungen zu den acht Kommunen kümmern, mit denen Langenhagen auf unterschiedliche Weise verbunden ist. Wie intensiv und persönlich – aber auch immer auf Neuerungen ausgelegt – die Städtepartnerschaften gelebt werden (können), das haben einmal mehr am Wochenende die Akteure auf Langenhagener Seite mit Birgit Naeschke und Dirk Breuckmann gezeigt. Der Chef des Maritim Airport Hotels kümmert sich künftig um die Wirtschaftsbeziehungen. Dafür hat er sich nach dem Stadtball bereits in Southwark mit Richard Kalmar von der Chamber of Commerce (CoC) getroffen und inzwischen die erste Einladung für Unternehmer im ersten Quartal 2016 ausgesprochen. Dazu wollen die Verbände auf beiden Seiten vorab erfragen, welche Branchen oder Unternehmen ihre Mitglieder in Langenhagen besonders interessieren. Naeschke wiederum bereitet den Gegenbesuch in Southwark für das zweite Quartal 2016 mit Mohamed Abdul von der CoC und Bürgermeisterin Dora Dixon vor.

Als Organisation im Hintergrund soll das neue Komitee künftig fungieren, das nun vom Finanzamt die Gemeinnützigkeit bescheinigt bekam. Die gute Nachricht überbrachte Naeschke, Bürgermeister Mirko Heuer sagte das Dinner kurzfristig wegen einer Erkrankung ab.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr