Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Repair-Treff 
beendet die 
Sommerpause

Langenhagen Repair-Treff 
beendet die 
Sommerpause

„Jeder kann zur Müllvermeidung beitragen“, davon ist Uwe Gülke überzeugt. Und deshalb lautet das Motto des gemeinnützigen Repair-Treffs: „Reparieren statt Wegwerfen“. Der Verein bietet Hilfe zur Selbsthilfe und schenkt nützlichen Dingen ein zweites Leben, indem er sie an Bedürftige weiterleitet.

Voriger Artikel
Edda Skowronek: Ein Leben fürs Gymnasium
Nächster Artikel
Arbeiten, wo andere speisen

Freiwillige des Repair-Treffs haben bereits gut 500 Fahrräder repariert und gespendet.

Quelle: Jens Niggemeyer

Langenhagen. „Wir konnten schon vielen Menschen helfen“, sagt der Vorsitzende Gülke, der die Arbeit der Ehrenamtlichen nun bei der Seniorenbeirats-Sitzung im Ratssaal vorstellte: „Wer seine Bedürftigkeit nachweisen kann, also einen amtlichen Bescheid über solche Bezüge wie Hartz IV, Arbeitslosengeld oder die Aufstockung seiner Rente nachweisen kann, bekommt bei uns ein funktionstüchtiges Fahrrad oder einen Computer kostenfrei“, berichtete Gülke. So erhalten Senioren, die sich selbst keinen Computer leisten könnten, die technischen Voraussetzungen für die Nutzung des Internets.

Vor genau einem Jahr gründeten engagierte Recycler den Repair-Treff Langenhagen, der seit Februar auch als gemeinnützig anerkannt ist. Mit Stolz verweisen Gülke und seine Mitstreiter auf den Zusatz e.V. im Namen, der unter anderem zum Ausstellen von Spendenquittungen berechtigt. „Nach dem Start in einer Garage am Reuterdamm sind wir seit Oktober 2015 an der Bahnhofstraße  7 zu Hause“, berichtet Gülke. Er vermeldet zugleich ein beachtliches Jahresergebnis: 500 Fahrräder und rund 50 Computer konnten wieder hergestellt werden und werden gespendet.

„Dafür möchten wir uns bei allen Unterstützern bedanken“, sagt der Vorsitzende. Denn ohne Peter Lenk, Stefan Meyer und Jens Nolden von der Fahrrad-Reparatur und den IT-Mitarbeitern unter Leitung von Torsten Binde wäre das Projekt nicht möglich. Weitere Unterstützer stammen aus Langenhagens vitalem Wirtschaftsleben, denn vom Designer, über Kuchen- bis zu Leihautospendern gibt es tatkräftige Unterstützer des Repair-Treffs.

Ab Montag, 1. August, startet das Projekt nach der Sommerpause wieder durch und nimmt zwischen 15 und 17 Uhr im Allerweg 48 Sachspenden entgegen. Was der Verein vor allem gut gebrauchen könnte, wäre ein Elektromeister. „Dann könnten wir auch in dieser Abteilung richtig loslegen.“ Denn die Mitglieder wollen auch Staubsaugern, Waschmaschinen oder Mixern ein „zweites“ Leben schenken – und zudem Bedürftigen mit einer Spende helfen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr