Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Mit der KSG in die Autostadt

Langenhagen Mit der KSG in die Autostadt

Der Verein win – Wohnen in Nachbarschaften bei der KSG Hannover bietet ab sofort Fahrten für Mitglieder und Interessierte an. Für Sonnabend,17. Dezember, gilt das Motto „Menschen, Autos und was sie bewegt“. Das Ziel des Ausflugs ist die Autostadt in Wolfsburg.

Langenhagen. Los geht es um 11 Uhr am ZOB, Rundestraße in Hannover. Die Rückkehr ist für 18.30 Uhr geplant. Eine Reise in die Welt der Mobilität erwartet alle Mitreisenden. Alle Mitreisenden erwartet eine Reise in die Welt der Mobilität. Die am 1. Juni 2000 eröffnete Autostadt ist ein Themen- und Erlebnispark und beherbergt das größte Auslieferungszentrum für Neuwagen weltweit. Mehr als 2 Millionen Fahrzeuge wurden hier bereits an ihre neuen Besitzer übergeben.

In einer mehr als 28 Hektar großen Parklandschaft schaffen Architektur, Design und Natur den Rahmen für vielseitige Attraktionen: Ausstellungen zeigen Klassiker der Automobilgeschichte und illustrieren, warum sie in ihrer Zeit Maßstäbe setzten. Kunstwerke und Filme regen zur Auseinandersetzung an; Forschungsstationen laden zum Mitmachen ein.

Geplant sind ein etwa einstündiger Rundgang durch die Autostadt, eine ebenfalls einstündige maritime Panorama-Tour auf dem Mittellandkanal mit Tourguide sowie Zeit zur eigenen Verfügung. Für 16.30 Uhr ist die Abfahrt geplant.

Die Teilnahme kostet 18 Euro für Erwachsene, 14 Euro für Mitglieder und 10 Euro für Kinder bis zu einem Alter von 17 Jahren. Kinder dürfen nur Begleitung eines Sorgeberechtigten mitfahren. Verpflegung ist nicht inbegriffen.

Schriftliche Anmeldungen können bis zum 9. Dezember in der Hauptstelle der KSG Hannover, Auf der Dehne 2c, Laatzen, in allen Außenstellen und im Quartierstreff Wiesenau, Freiligrathstraße 11, abgegeben werden. Die Plätze sind begrenzt.

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr