Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Wieder Einsatz wegen angebranntem Essen

Langenhagen Wieder Einsatz wegen angebranntem Essen

Wieder Einsatz für die Langenhagener Feuerwehr wegen angebranntem Essen: Erneut musste die Ortsfeuerwehr mit einem Großaufgebot an Kräften und mit vier Fahrzeugen ausrücken. Zuletzt war die Ortsfeuerwehr Kaltenweide am Morgen genau deshalb an die Pfeifengrasstraße gerufen worden.

Voriger Artikel
Ausbildungsstart in Langenhagener Betrieben
Nächster Artikel
Mimuse im neuen Theatersaal

Nach kurzer Zeit können die ehrenamtlichen Einsatzkräfte wieder ihre Ausrüstung einpacken.

Quelle: Sven Warnecke

Langenhagen. Die Ortsfeuerwehr Langenhagen ist am Montagnachmittag erneut wegen eines auf dem eingeschalteten Herd verbrannten Essens ausgerückt. Zuvor war die Ortsfeuerwehr Kaltenweide wegen vergessener und dann angesengter Speisen am Morgen noch zur Flüchtlingsunterkunft an die Pfeifengrasstraße gerufen worden.

Nachmittags ging es unter Leitung von Langenhagens Zugführer Marcel Hofmann um 16.25 Uhr - nur vier Minuten nach der Alarmierung - zu einem Mehrfamilienhaus an die Walsroder Straße Ecke Konrad-Adenauer-Straße. Anders als der sonntägliche Alarm musste dieses Mal die Walsroder Straße wegen des Einsatzes der Drehleiter im Berufsverkehr aber nicht gesperrt werden. Dennoch kam es zu leichteren Behinderungen.

"Eine fast identische Alarmmeldung wie am Tage zuvor stand auf den Funkmeldeempfängern der Ortsfeuerwehr Langenhagen am heutigen Montagnachmittag", berichtete später Langenhagens Feuerwehrsprecher Christian Hasse. Denn darauf stand: "Rauchwarnmelder ausgelöst, Brandgeruch". In einer Wohnung im vierten Obergeschoss piepten die Rauchmelder. Einsatzleiter Hofmann ließ einen Trupp unter Atemschutz vorgehen. Eine C-Leitung musste gelegt und die Wohnungstür gewaltsam aufgebrochen werden. Schnell stellte sich jedoch angebranntes Essen als Verursacher des Brandgeruches heraus - die Wohnung sonst leer. Der Herd wurde abgeschaltet und die Räume samt Treppenhaus anschließend belüftet. 

Nach gut 45 Minuten war der Einsatz für die 17 ehrenamtlichen Kräfte beendet.

doc6qukv3o91zq1lwxbb0a

Zum Glück ist niemand verletzt worden. Als erstes verlässt der Rettungsdienst die Einsatzstelle.

Quelle: Sven Warnecke

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr