Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Wirtschaftsklub sucht sportliche Mitläufer

Langenhagen Wirtschaftsklub sucht sportliche Mitläufer

Damit Wirtschaftsklub-Chef Uwe Haster nicht wieder als Ein-Mann-Team an den Start gehen muss, sucht die Unternehmerrunde nun für den Eichenparklauf am 12. September mindestens vier Mitstreiter für ein Firmenteam.

Voriger Artikel
12 Millionen für Langenhagen
Nächster Artikel
Bad: Stadt lädt zur Grundsteinlegung ein

Start frei für den Eichenparklauf im Walter-Bettges-Stadion. Diesmal auch mit einem vollständigen Team des Wirtschaftsklubs

Quelle: Niggemeyer

Langenhagen. Andreas Rose, Wir!-Beiratsmitglied, warb beim gestrigen Netzwerk-Frühstück eindringlich um Teilnahme. Start für den Firmenlauf über 5,2 Kilometer ist am Sonntag um 16.30 Uhr im Walter-Bettges-Stadion des SCL an der Leibnizstraße. Der Eichenparklauf selbst beginnt bereits um 14.30 Uhr mit dem Kinderlauf.

Während des Frühstücks in den Räumen der Sanitärfirma Jung & Heinrich an der Klusriede gab es darüber hinaus gleich ein Bündel an Neuigkeiten: So sind für den in diesem Jahr vom Wirtschaftsklub organisierten Stadtball am 31. Oktober im Maritim-Hotel am Flughafen nur noch Restkarten verfügbar. Sie sind im TUI-Reisebüro erhältlich. Zudem werden Gäste erwartet: Birgit Naeschke, die seit vielen Jahren den Schüleraustausch mit Langenhagens Partnerstadt Southwalk betreut, kündigte vier Besucher aus dem Londoner Stadtteil an: So habe sie den etwas „eingeschlafenen“ Austausch mit der „Chamber of Commerce“, dem Londoner Gegenstück zum Langenhagener Wirtschaftsklub, mit einem Hinweis auf den Stadtball wiederbelebt. Der amtierende Vorstand werde nun mit mindestens drei Mitreisenden am Stadtball teilnehmen, sagte Naeschke gestern.

Wirtschaftsförderer Jens Monsen wies die Unternehmer zudem auf eine Änderung beim Job-Ticket der Üstra hin: Sogenannte Job-Cards sind jetzt schon ab zehn Mitarbeitern erhältlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr