Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Zur Fitness reichen zwölf Kilometer

Engelbostel Zur Fitness reichen zwölf Kilometer

Als Fußball-Schiedsrichterin darf sie eigentlich nicht mitspielen - nun war sie aber mittendrin statt nur dabei. Bibiana Steinhaus lag am Donnerstagabend im Dorfgemeinschaftshaus Engelbostel auf der Pritsche und spendete Blut. Sie nimmt an der sogenannten Blutspendemeisterschaft teil.

Voriger Artikel
Bewohner überraschen zweiEinbrecher in ihrer Wohnung
Nächster Artikel
Designpreis geht an Gebäudereiniger

Blutspende kann auch Spaß machen: Bibiana Steinhaus wird von Stefanie Katzsch versorgt. Hartung

Quelle: Hartung

Langenhagen. Dieser Wettbewerb ist Teil einer Kooperation zwischen dem DRK-Blutspendedienst und dem Niedersächsischen Fußballverband (NFV). Noch bis zum 18. März sind alle 2400 Vereine aus dem NFV-Verbreitungsgebiet aufgerufen, ihre insgesamt 640 000 Mitglieder zur Blutspende zu bewegen.

„Unser Ziel ist, damit junge Spender zu aktivieren und insgesamt 2300 Blutspenden zu erreichen - das ist schon der Tagesbedarf für ganz Niedersachsen“, sagt Jürgen Engelhard. Der Abteilungsleiter der DRK-Blutspendeorganisation freut sich umso mehr, dass er Bibiana Steinhaus als Patin der Meisterschaft gewinnen konnte. Dass Steinhaus in Engelbostel Blut spendete, passte nicht nur wegen des für sie günstigen Termins: Die 36-Jährige wohnt mittlerweile in der Ortschaft.

Trotz Prominentenstatus - los ging es für sie wie für alle anderen auch. Wie geht es Ihnen? Fühlen Sie sich gut? Die Fragen nach ihrem körperlichen Zustand müssen natürlich erlaubt sein, sie sind vor jeder Blutspende sogar obligatorisch. Bei Bibiana Steinhaus erübrigte sich das aber. Die Schiedsrichterin, die Spiele bis hoch zur 2. Bundesliga leitet, läuft im Durchschnitt zwölf Kilometer pro Partie. „Aber dass ich noch mal kurz durchgecheckt werde, ist in Ordnung, manchmal hat mein Blutdruck einen schlechten Wert“, sagte Steinhaus mit einem Augenzwinkern.

Die Polizeikommissarin, die aus Bad Lauterberg im Harz stammt und im Innenministerium für Inneres und Sport arbeitet, ging im Dorfgemeinschaftshaus also mit gutem Beispiel voran, um den Wettbewerb „Blutspendemeisterschaft“ anzuschieben. Steinhaus ist übrigens keine Erstspenderin, für sie persönlich war es bereits der zehnte Termin.

Wenn im März die Ergebnisse der Blutspendemeisterschaft feststehen, möchte Engelhard, der mit seiner Idee vor 18 Monaten an den NFV herantrat, eine kleine Siegerehrung mit den erfolgreichsten Vereinen veranstalten. „Es gibt Trikotsätze und Bälle zu gewinnen.“

Auch der DRK-Ortsverein Engelbostel war zufrieden. „Man darf nicht vergessen, dass wir einen neuen Tag hatten, eine neue Umgebung und dazu Zeugnisferien“, sagte Heinz Mattutat. Bislang fanden die Blutspenden dienstags in der Grundschule Engelbostel statt. „Daher sind 75 Spender, davon fünf Erstspender, eine gute Zahl. Wir haben unsere Standardergebnisse erreicht“, sagte er.

Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Schulzentrum Langenhagen

Nahezu vollständig müssen das Gymnasium und ein Teil der IGS abgerissen und neu gebaut werden, weil der Brandschutz nicht gewährleistet ist. Mehr zum Schulzentrum Langenhagen lesen Sie hier. mehr