Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
ADFC fühlt Bürgermeisterkandidaten auf den Zahn

„Fahrradfreundliche Kommune“ ADFC fühlt Bürgermeisterkandidaten auf den Zahn

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) mahnt: Seit Lehrte vor zwei Jahren die Auszeichnung „Fahrradfreundliche Kommune“ erhalten hat, befinde sich die Radverkehrsförderung in der Stadt im Leerlauf. Jetzt sollen die Parteien und Bürgermeisterkandidaten zu dem Thema Stellung beziehen.

Voriger Artikel
70-jähriger Rollerfahrer stirbt bei Unfall auf B65 nahe Ahlten
Nächster Artikel
Gartenlauben müssen Rückhaltebecken weichen

Der ADFC regt an, dass es auch im neuen Parkhaus kostenlose Abstellplätze für Fahrräder geben müsse.

Quelle: Achim Gückel

Lehrte. Peter Hofmann findet klare Worte: „Keinesfalls darf sich Lehrte auf dem 2009 gewonnenen Preis ausruhen“, sagt der verkehrspolitische Sprecher der ADFC-Ortsgruppe Lehrte/Sehnde. Seiner Ansicht nach geschieht aber seit 2009 genau dieses. Es finde keine wesentliche Förderung des Radverkehrs mehr statt. Die Stelle des Verkehrsplaners im Rathaus sei nach dessen Weggang nicht neu besetzt worden, und nach wie vor gebe es kein stadtweites Konzept für den Radverkehr, bemängelt Hofmann.

Der ADFC nutzt daher nun, fast zwei Monate vor der Kommunalwahl, die Gunst der Stunde. Er hat einen Brief an die Parteispitzen sowie an die Kandidaten für das Bürgermeisteramt in Lehrte, Klaus Sidortschuk (SPD), Björn Rust (CDU) und Ronald Schütz (Grüne), geschrieben. Der Fahrradclub klopft auch eine Reihe konkreter Wünsche ab. Unter anderem will er von den Parteivertretern wissen, was sie von einer möglichen Anhebung des Geh- und Radwegs in der Bahnunterführung an der Berliner Allee halten. Der Trog sei zu steil und stelle für Rollstuhlfahrer, Fußgänger und insbesondere ältere Radfahrer „ein schwer zu überwindendes, gefährliches Hindernis“ dar.

Der ADFC sorgt sich auch um die Fahrradgarage im Parkhaus an der Poststraße. Wenn der marode Altbau durch einen neuen ersetzt werde, müsse es darin wieder einen Fahrradkäfig geben – und zwar einen kostenfreien. Auch dazu sollen sich die Empfänger des ADFC-Schreibens äußern.

Bis Anfang August sollen die Politiker zu den ADFC-Fragen Stellung beziehen. Einer der Bürgermeisterkandidaten hat sich in anderem Zusammenhang bereits vor mehreren Wochen zum Fahrradverkehr geäußert. Es sei „ein Skandal“, dass sich die Stadt mit der Auszeichnung „Fahrradfreundliche Kommune“ schmücke, das Thema aber seit geraumer Zeit brach liege, sagte Ronald Schütz bei der Vorstellung des Kommunalwahlprogramms der Grünen.

Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wbchmzghtyhssn1dg1
Kolshorn feiert mit Vulkankartoffeln

Fotostrecke Lehrte: Kolshorn feiert mit Vulkankartoffeln