Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Grundschule ermittelt ihre besten Vorleser

Lehrte Grundschule ermittelt ihre besten Vorleser

Die Albert-Schweitzer-Schule hat ihre besten Vorleser ermittelt. Die zuvor ermittelten Sieger der vier dritten Klassen und der drei vierten Klassen traten in der Schulbücherei gegeneinander an. Sie lasen erst eine Passage aus ihrem eigenen Buch vor und später einen unbekannten Text.

Voriger Artikel
Generationswechsel beim CDU-Ortsverband
Nächster Artikel
Dorfladen-Idee nimmt Gestalt an

Viertklässler Jan muss beim Vorlesewettbewerb der Albert-Schweitzer-Schule auch einen unbekannten Text vorlesen.

Quelle: Katja Eggers

Lehrte. Eine Jury aus Lehrerinnen, Elternvertretern, Bibliothekarinnen und den Schulsiegern des Vorlesewettbewerbs 2016 achtetet dabei auf Fehler, eine sinnvolle Betonung, angemessene Lautstärke und richtige Pausensetzung.

Während es bei den dritten Klassen ein verhältnismäßig klares Ergebnis gab, fiel die Entscheidung bei den Viertklässlern sehr knapp aus. Am Ende hatten die Mädchen schließlich die Nase vorn. Bei den Drittklässlern siegte Kayra aus der 3b, bei den Viertklässlern las Emilie Josephine aus der 4c am besten vor. Im Mai messen sich die beiden Mädchen in der nächsten Runde mit den besten Vorlesern der anderen Lehrter Grundschulen.

Den Vorlesewettbewerb für Dritt- und Viertklässler gibt es an der Albert-Schweitzer-Schule schon seit mehr als 20 Jahren. "In der Grundschule sind die Schüler noch sehr lesefreudig", erklärte Schulleiterin Beate Forgber. Tests hätten jedoch ergeben, dass die Lesemotivation ab der sechsten und siebten Klasse deutlich abnimmt. "Da ist Lesen dann oftmals nicht mehr cool genug", sagte Forgber.

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wap6qv4y3leag8z66k
Ein vehementes Nein zum Aldi-Logistikzentrum

Fotostrecke Lehrte: Ein vehementes Nein zum Aldi-Logistikzentrum