Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Alles dreht sich um den Apfel

Lehrte Alles dreht sich um den Apfel

Das runde Obst ist beim Apfelfest auf dem Nöhrenhof am Sonntag der absolute Star gewesen. Besucher kauften und naschten es, besuchten es mit dem Trecker auf der Plantage und informierten sich über die vielen Sorten.

Voriger Artikel
Generator aus Keller gestohlen
Nächster Artikel
Ratsgruppe will Migrationsrat

Familie Friedlein (großes Bild) aus Lehrte schaut sich Apfelsorten an. Und Janna (6) fischt einen Apfel mit dem Mund aus der Wasserschale.

Quelle: Katja Eggers

Lehrte. Die sechsjährige Janna fischte beim Apfeltauchen sogar geschickt ein Exemplar mit den Zähnen an seinem Stil aus einer Wasserschale. Mit Mama Jessica Schwentke hatte das Mädchen zuvor auch schon die Schweine und Kälbchen Cora angeschaut. Der Besuch des Nöhrenhofes weckte bei Schwentke Kindheitserinnerungen. „Ich habe früher viel Zeit auf dem Bauernhof verbracht“, sagte die Bilmerin, die einst in Lehrte gewohnt hat und mit Harm Nöhre gemeinsam zur Schule gegangen ist.

Außer Schweinen und Kühen gab es auf dem Hof im Alten Dorf auch Hühner, Bienen und Kaninchen zu bewundern. Die Besucher kauften beim Apfelfest aber nicht nur Äpfel, sondern auch Honig, Eier, Blumen, Kürbisse und Gegenstände des Kunsthandwerks.

Voll war es schon zum Auftakt des Festes gewesen. Zum Gottesdienst in der Scheune waren rund 200 Besucher erschienen. Die meisten blieben gleich zum Mittagessen da und stärkten sich mit Bratwurst, Kartoffeln mit Quark und natürlich mit Apfelkuchen. Bei gelegentlichen Regenschauern zogen sich die Besucher in die Scheune und unter Schirme und Vordächer zurück.

Alles in allem lockte das Apfelfest über den Tag verteilt wieder viele Hundert Besucher an. Nöhrenhof, Stadtmarketing und die Bäckerei Maaßen richteten die Familiensause mittlerweile zum dritten Mal aus.

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.