Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
AfD kandidiert für drei Räte

Lehrte/Sehnde AfD kandidiert für drei Räte

Die etablierten Parteien und Wählergemeinschaften in Burgdorf, Lehrte und Sehnde müssen sich auf einen neuen Mitbewerber einstellen: Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) will sich am 11. September in den drei Kommunen zur Wahl stellen.

Voriger Artikel
Das Preisgeld finanziert neue Filmreihe
Nächster Artikel
Polizei fahndet nach Rollerdieben

In Lehrte, Sehnde und Burgdorf will die AfD in den Rat einziehen - in Uetze hat die Partei keinen Bewerber gefunden.

Quelle: Symbolbild

Lehrte/Sehnde. Mit zwei Bewerbern wolle die AfD nach der Wahl in den Rat einziehen, kündigt der Kreisvorsitzende Hannover-Land, Stefan Henze, jetzt an. Er selbst trete an, sagt der Lehrter und fügt hinzu, auch Ulrich Gürtler stehe auf der Kandidatenliste. Beide haben die notwendigen 30 Unterstützungsunterschriften bereits im Rathaus vorgelegt, dessen Mitarbeiter hätten sie bereits bestätigt.

Als wesentliches Thema auf lokaler Ebene bezeichnet Henze der die Finanzen und das Ausgabeverhalten der Stadt – das ergebe sich zum einen aus der Politik der vergangenen Jahren, zum anderen aus seinem Beruf. Als EDV-Finanzbuchhalter habe er in mehreren Konzernen, aber auch als Projektmanager bei Nonprofit-Orga-
nisationen gearbeitet hat.

„Auf Regionsebene setzen wir naturgemäß übergreifende Schwerpunkte“, sagt Henze und fügt hinzu, dass seine Partei einen Fokus auf das Klinikum richte. „Das ist noch nicht in trockenen Tüchern, weder bei Kosten noch bei den Zuschüssen“, sagt er. In Burgdorf kandidieren Henzes Worten zufolge Christiane Wiechmann, Stefan Lenz und Jens Brauer für den Rat. Sie hätten die notwendigen 30 Unterstützungsunterschriften in der Verwaltung eingereicht, diese seien inzwischen auch bestätigt worden. In den nächsten Wochen würden die drei mit den anderen Burgdorfer AfD-Mitgliedern das Wahlprogramm für die Stadt erarbeiten.

In Sehnde sitze die AfD in dieser Woche noch zusammen und entscheide, ob sie einen Wahlbereich abdecken oder beide, sagt Henze. „Erst erstellen wir die Liste, dann sammeln wir die notwendigen Unterschriften.“ Für beide Bereiche benötige die Partei 60 Unterstützer. „Unsere Mitglieder tragen die Unterschriften zusammen“, beschreibt Henze das bisherige Vorgehen. Einen zunächst geplanten öffentlichen Auftritt habe die Partei in Lehrte absagen müssen, weil der Wahlstand in Hannover benötigt worden sei: Den dortigen hatten Unbekannte beschädigt.

Knapp 60 Mitglieder zählt die AfD nach Aussage Henzes in allen vier Kommunen zusammen. In Uetze habe sich bislang kein geeigneter Bewerber für die Wahl gefunden, deshalb werde die Partei dort auch keinen Kandidaten ins Rennen um ein Ratsmandat schicken.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Antje Bismark

Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.