Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
In Ahlten sollen Seniorenwohnungen entstehen

Lehrte In Ahlten sollen Seniorenwohnungen entstehen

Darauf haben viele Ahltener gewartet: An der Backhausstraße 4 könnten bald bis zu 40 Seniorenwohnungen entstehen. Bauherr Arnd Fritzemeier will auf seinem Grundstück dafür die alten Hofgebäude abreißen lassen. Die Pläne wurden am Donnerstag im Ortsrat vorgestellt - die Politiker begrüßen das Projekt.

Voriger Artikel
Maskierter Räuber überfällt Kiosk in Lehrte
Nächster Artikel
Bubble Soccer: 13 Teams kicken in Kugeln

An der Backhausstraße 4 könnten schon bald Seniorenwohnungen entstehen. Die alten Hofgebäude, hier von hinten fotografiert, würden dafür abgerissen.

Quelle: Katja Eggers

Ahlten. Auf dem etwa 4800 Quadratmeter großen Areal sind drei Wohngebäude geplant. Sie sollen Platz für 30 bis 40 barrierefreie Mietwohnungen mit Balkon bieten. Es sind Fahrstühle, Autostellplätze und Garagen vorgesehen. "Das Angebot ist offen für alle, richtet sich aber vor allem an Ältere und Menschen mit Bewegungseinschränkungen", sagte Fritzemeier in der Sitzung.

Er hat eine Bauvoranfrage an die Stadt gestellt. In der Sitzung des Ahltener Ortsrates wurde sein Projekt bereits ausdrücklich befürwortet. "Das wäre für Ahlten eine echte Bereicherung, zumal damit eine Lücke geschlossen würde", sagte Ortsbürgermeister Jürgen Kelich. Im Ort gibt es bisher zwar ein Seniorenwohnheim, aber noch keine Seniorenwohnungen. Die Nachfrage ist entsprechend groß, betonte Kelich. Auch in der Ortsratssitzung saßen bereits interessierte Senioren, um sich über die Pläne zu informieren.

Der landwirtschaftliche Hof mit den markanten Gebäuden, die zum Teil noch aus dem Jahre 1910 stammen, würden für den geplanten Neubau komplett abgerissen. "Die Substanz ist für einen Neubau nicht zu verwenden", sagte Fritzemeier. Derzeit wird der Hof zum Abstellen landwirtschaftlicher Geräte und Fahrzeuge genutzt. Diese sollen künftig dann anderweitig untergebracht werden.

Die U-Form der bisherigen Hofgebäude will Fritzemeier aber auch beim Neubau beibehalten. Die Wohngebäude sollen traditionell mit Klinkern, roten Dachpfannen, Gauben und Walmdach gestaltet werden. In der Mitte der Häuser könnte zudem ein moderner Gemeinschaftsbau mit vielen großen Fenstern entstehen.

Die Anregung,  auf dem Areal Seniorenwohnungen zu bauen, hatte Fritzemeiers 80-jährige Mutter gegeben. Sie habe sich eine barrierefreie Wohnung seinerzeit für sich selbst gewünscht. "Weil es dieses Angebot aber bisher in Ahlten nicht gab, ist sie schließlich nach Sehnde gezogen", sagte Fritzemeyer. Er selbst lebt mittlerweile in Hannover.

doc6pelg2xwfqeg4t8lkua

Fotostrecke Lehrte: In Ahlten sollen Seniorenwohnungen entstehen

Zur Bildergalerie

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.