Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Da sitzt ein Waschbär auf dem Schornstein

Lehrte Da sitzt ein Waschbär auf dem Schornstein

"Komm mal schnell raus und guck nach oben": Mit diesen Worten alarmiert am Dienstagmittag eine Nachbarin den Arpker Erhard Strelow. Als der Mann dann zum Schornstein des Nachbarhauses an der Kolberger Straße blickt, mag er seinen Augen kaum trauen. Dort sitzt ein Waschbär - und macht keine Anstalten, herunter zu klettern.

Voriger Artikel
Wohnwagen ist Herzenswunsch der Familie
Nächster Artikel
Bürger legt Einspruch gegen Wahl ein

Versteckspiel mit dem Fotografen: Für ein Porträtfoto gibt sich der Waschbär auf dem Schrnstein nicht her.

Quelle: Sandra Köhler

Arpke. Die Sache mit dem Waschbär auf dem Schornstein spricht sich in Windeseile herum im Dorf. Kinder kommen mit ihren Müttern zum Gucken und fordern, "dem armen Waschbär muss geholfen werden". Strelow, als Ortsratsmitglied gewohnt zu handeln, klemmt sich ans Telefon und versucht jemanden zu finden, der das Tier vom Dach holen kann. Ortsbrandmeister Stefan Burgdorf aber sagt, das Tier käme wahrscheinlich von alleine wieder herunter. Waschären seien schließlich gute Kletterer.

Lehrtes Naturschutzbeauftragter Christian Helmreich sieht das genauso: "Ich würde erst einmal die Dunkelheit abwarten", sagt er. Aber einen derart kuriosen Vorfall mit einem Waschbären sei ihm auch noch nicht untergekommen: "Eigentlich sind diese Tiere so scheu, dass man sie kaum zu Gesicht bekommt." Einmal auf dem Schornstein sitzend und von so vielen Augen beobachtet habe der Waschbär möglicherweise Angst bekommen. Aber wenn es Dunkel wird und ihn niemand sieht, dann komme er bestimmt herunter.

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.