Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Anwohner finden den Ausbau überflüssig

Lehrte Anwohner finden den Ausbau überflüssig

Der Ausbau des nördlichsten Abschnitts der Manskestraße ist in vollem Gange - gegen den erklärten Willen von Anwohnern, von denen mehrere gegen die Erhebung von Beiträgen klagen wollen. Die Stadtverwaltung hält die Sanierung jedoch aus technischen Gründen für dringend erforderlich.

Voriger Artikel
Missbrauch: Angeklagter lässt Prozess platzen
Nächster Artikel
Dreschefest lockt mit historischer Technik

Zurzeit wird der nördlichste Abschnitt der Manskestraße ausgebaut - gegen den Willen der Anwohner.

Quelle: böger

Lehrte. In den drei südlicheren Bauabschnitten präsentiert sich die Manskestraße schon seit einiger Zeit mit einer glatten Fahrbahn, Fahrradstreifen, Parkbuchten und neuen Bäumen. Nördlich der Gneisenaustraße prägen dagegen zurzeit Bagger und aufgerissene Gräben das Bild - sehr zum Verdruss vieler Anwohner. Sie lehnen den Ausbau als überflüssig ab. Die Tragfähigkeit der Straße sei völlig ausreichend und die Fahrbahn weise auch keine Querrisse auf, haben sie der Stadtverwaltung durch einen Anwalt mitteilen lassen.

Markus Baumgarten, Fachdienstleiter Straße und Verkehr im Lehrter Rathaus, sieht das völlig anders: Bodenproben und Untersuchungen hätten ergeben, dass sowohl Tragfähigkeit als auch die Frostsicherheit der Straße erheblich beeinträchtigt seien. Außerdem seien Schmutz-und Regenwasserkanal durch Einwüchse von Wurzeln beschädigt. Deshalb habe sich die Stadt entgegen ihrer ursprünglichen Absicht dafür entschieden, auch den nördlichen Teil zu sanieren.

Skeptikern bietet Baumgarten an, sich die Untersuchungsergebnisse - nach vorheriger Terminvereinbarung - im Rathaus anzusehen. Das gelte auch für die Videoaufnahmen von der Kanalbefahrung, sagt Thomas Olbricht, Abteilungsleiter bei der Stadtentwässerung. 

Lars-Eike Brandes bezweifelt jedoch die Notwendigkeit der Erneuerungen: "Ich habe jeden Tag ausgebaute Rohre fotografiert und Einwüchse habe ich nirgendwo entdeckt", berichtet er. Er glaubt, dass die Stadt den Ausbau "um jeden Preis durchziehen" wollte. Das meint auch seine Nachbarin Kerstin Nietsch. Bei der Bürgerversammlung habe die Stadt bei ihr den Eindruck erweckt, "egal was Sie tun - wir machen die Straße", schildert Nietsch eine Versammlung vom Januar. Jetzt könne man vorerst nur noch abwarten, sagt Brandes. Vor Gericht ziehen könne man erst, wenn ihnen die Bescheide über die zu zahlenden Beiträge zugestellt würden.

doc6r1ntrku7szakjb3kxq

Fotostrecke Lehrte: Anwohner finden den Ausbau überflüssig

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.