Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ausbau der Bundsstraße 65 verzögert sich

Lehrte Ausbau der Bundsstraße 65 verzögert sich

Der Ausbau der Bundesstraße 65 zwischen Ahlten und Anderten verzögert sich wegen eines zusätzlichen Brückenbaus voraussichtlich um mehrere Wochen. Außerdem müssen Auf- und Abfahrt in Richtung Hannover noch einmal für rund sieben Wochen gesperrt werden.

Voriger Artikel
Sperrung der A2 ist aufgehoben
Nächster Artikel
Fahrradfahrer erhalten jetzt eigene Signale

Zurzeit wird der Untergrund neben der Bundesstraße 65 zwischen Ahlten und Anderten für die Verbreiterung vorbereitet.

Quelle: Thomas Böger

Lehrte. Neben der Fahrbahn der B 65 türmen sich auf der Nordseite derzeit Erd- und Sandhaufen, ein Graben ist ausgehoben. „Wir haben Oberboden abgeschoben und den ursprünglichen Straßenseitegraben ausgehoben“, erklärt Thomas Kempf von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr den gegenwärtigen Zustand der seit August vergangenen Jahres bestehenden Baustelle. Die Bundesstraße soll bis zur Anschlussstelle Ahlten auf vier Spuren verbreitert werden. Entgegen der ursprünglichen Planung konnten die dafür erforderlichen neuen Rampen auf der Nordseite 2015 nicht mehr hergestellt werden. Das soll nun nachgeholt werden. Dazu bleiben Auf- und Abfahrt in Richtung Hannover vom 2. Mai bis voraussichtlich zum 22. Juni gesperrt, kündigt Kempf an. Die Umleitungen erfolgen über Höver. Dass der Zeitplan nicht eingehalten werden kann, liegt an einer unscheinbaren, von den Autofahrern meist gar nicht wahrgenommenen Brücke. Sie führt über den Wietzegraben, der hier die Grenze zwischen den Städten Lehrte und Hannover bildet. Die Straßenbauer waren davon ausgegangen, dass sie nur zur Hälfte neu gebaut werden müsste, doch nun steht laut Kempf fest: Sie muss komplett erneuert werden. Das führe dazu, dass die Bauarbeiten nicht mehr im Herbst abgeschlossen werden könnten. „Aber wir hoffen, noch in diesem Jahr fertig zu werden“, sagt Kempf. Er hat aber auch noch eine positive Nachricht: Der jetzt ausgehobene Höver-Wietzegraben wird nicht nur 20 Meter nach Norden verschoben, sondern wird in seinem neuen Bett „ein bisschen mäandern, so dass sich dort ein Biotop bilden kann.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.