Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Backsteinhaus wird für Neubau abgerissen

Lehrte Backsteinhaus wird für Neubau abgerissen

Die östliche Einfahrt von der Manskestraße ins Stadtzentrum wird sich in Zukunft deutlich verändern: Das Quartier 16 bekommt an der Parkstraße 17 ein modernes Schwestergebäude mit Wohnungen und Büros für Freiberufler. Das baufällige alte Backsteingebäude wird dafür abgerissen.

Voriger Artikel
Kirchenkreis schaut sich Polizeiwache an
Nächster Artikel
Neun Verletzte bei Küchenbrand

Das Backsteingebäude Parkstraße 17 mit Vor- und Hinterhaus sowie einem Innenhof wird abgerissen.

Quelle: Oliver Kühn

Lehrte. Die Lehrter Wohnungsbau (LW), eine städtische Tochter, will in dem Neubau zwischen dem Quartier 16 und dem Zuckerzentrum zwischen zwölf und 15 Wohnungen unterbringen. Im Erdgeschoss soll ein Geschäftshaus mit Räumen für Freiberufler wie Ärzte und Rechtsanwälte entstehen, denn die Nachfrage an innenstadtnahem Wohnen und Arbeiten ist riesig. „In Lehrte sind ja kaum noch Wohnungen zu bekommen“, sagt LW-Geschäftsführer Frank Wersebe. Seit fünf Jahren habe sein Unternehmen keinen Leerstand mehr verzeichnet.

Die LW ist schon länger Eigentümerin des Gebäudes, konnte aber erst jetzt nach dem Tod einer langjährigen Mieterin mit den Planungen beginnen, weil diese dort Wohnrecht genoss. Der letzte Mieter wird noch im Laufe des Jahres ausziehen. Danach ist der Abriss vorgesehen.

Geplant ist ein modernes Gebäude, das sich an der Architektur des Quartiers 16 orientieren soll, weil es unmittelbar an den gerade im Bau befindlichen Gebäudekomplex grenzt. Ein Architekturbüro soll dafür Entwürfe vorlegen, sagt Wersebe.

Das maximal dreigeschossige Gebäude soll auch einen Aufzug erhalten, zudem können die Mieter später die Tiefgarage vom Quartier 16 mitbenutzen. Dafür werden die unterirdischen 56 Stellplätze um 18 bis 20 weitere aufgestockt. Die Einfahrt ist für alle dieselbe. „Das hatten wir schon vorsorglich so geplant“, sagt Wersebe.

Das Haus Parkstraße 17 ist mit einem Vor- und Hinterhaus sowie einem kleinen Innenhof wie ein U gebaut. Es ist zwar baufällig, gehört aber zu einer Zeile mit drei alten Backsteinhäusern. Deshalb rechnet Wersebe wie bei den Plänen für einen modernen Anbau an die Städtische Galerie auch mit Kritik von Lehrtern, die „alles erhalten wollen“.

Der Baubeginn ist nach derzeitigem Planungsstand für das Frühjahr 2018 vorgesehen, die Fertigstellung nach 15 Monaten Bauzeit frühestens im Sommer 2019.

von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.