Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bäume weichen für neue Brücke

Lehrte Bäume weichen für neue Brücke

Die Vorarbeiten für ein großes Bauprojekt an der Mielestraße am Rand von Lehrte haben begonnen. Am Dienstag sind im Bereich der Brücke über die Aue acht stattliche Bäume gestutzt worden.

Voriger Artikel
Opfer erkennt brutalen Schläger wieder
Nächster Artikel
Der Anzeiger wird verfilmt

Hier beginnt bald ein großes Bauprojekt: An der Mielestraße entsteht in diesem Jahr eine neue Brücke über die Aue.

Quelle: Michael Schütz

Lehrte. Die Bäume müssen weichen, weil in diesem Jahr eine neue Überführung über das Flüsschen entstehen wird. Kalkulierte Kosten für das Projekt: 650.000 Euro.Dass die alte Auebrücke an der Mielestraße abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden muss, steht schon sehr lange fest. Experten hatten im September 2013 festgestellt, dass die im Jahr 1957 errichtete Überführung marode ist. Insbesondere der zunehmende Schwerlastverkehr von und zu den Gewerbebetrieben am östlichen Stadtrand hat dem Bauwerk zugesetzt. Eine Garantie für die Standsicherheit der Brücke gibt es nur noch inklusive 2016.

Bauherr der neuen Brücke ist die Region Hannover. Pressesprecher Klaus Abelmann sagt, dass die Arbeiten Ende März beginnen sollen. Dann entsteht zunächst eine Behelfsbrücke über die Aue. Über sie soll während der gesamten Bauphase, die voraussichtlich bis in den Herbst dauern wird, sämtlicher Verkehr rollen. Nennenswerte Beeinträchtigungen für den Verkehr soll es nicht geben. Die neue Brücke wird dann laut Abelmann im November freigegeben. Die Kosten von 650.000 Euro trägt die Region, sie hofft aber auf Fördergeld aus der sogenannten Gemeindeverkehrsfinanzierung des Landes Niedersachsen.

Die Region hatte zunächst gehofft, die neue Auebrücke für 450.000 Euro errichten zu können. Damals war jedoch noch von einer monatelangen Vollsperrung der Mielestraße die Rede gewesen. Experten kamen später aber zu dem Ergebnis, dass die Mielestraße als eine der wichtigsten Einfallstraßen nach Lehrte und als Ausweichroute für die Autobahn 2 von enormer Bedeutung sei. Daher müsse die Behelfsbrücke her, die nun allein mit 100.000 Euro Mehrkosten zu Buche schlägt.

Gestern wurde bereits Platz für die Ersatzbrücke geschaffen, die südlich der alten Überführung die Aue queren wird. Acht Bäume wurden gestutzt, ihre Stümpfe müssen noch beseitigt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.