Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bahnhof: Kümmerin attackiert

Lehrte Bahnhof: Kümmerin attackiert

Ein stark alkoholisierter Mann hat im Lehrter Bahnhofstunnel randaliert. Er pöbelte, zerschlug Bierflaschen und attackierte die sogenannte Bahnhofskümmerin. Die Frau hatte versucht, dem Randalierer einen Platzverweis zu erteilen.

Voriger Artikel
Das Oktavheftchen ist immer dabei
Nächster Artikel
France-Mobil soll Lust auf die Sprache machen

Symbolbild

Quelle: Symbolbild

Lehrte. Körperverletzung und Beleidigung auf sexueller Grundlage: So lauten die Vorwürfe gegen den 36-jährigen polnischen Staatsbürger, der für den Ärger im Bahnhofstunnel gesorgt hatte. Gegen ihn liegt auch eine Anzeige der Stadt Lehrte vor, bei der die Bahnhofskümmerin angestellt ist. Der Mann selbst gab bei seiner Vernehmung im Polizeikommissariat allerdings an, sich an rein gar nichts mehr erinnern zu können.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler spielte sich die Angelegenheit, von der der 36-Jährige nun keinen Schimmer mehr haben will, folgendermaßen ab: Am Montagmittag begann alles damit, dass der Betrunkene an einem Eingang in den Bahnhofstunnel Passanten anpöbelte. Die 49-jährige Kümmerin, die sich seit Anfang März unter anderem für Sauberkeit im Bahnhof einsetzt, versuchte einzuschreiten. Sie bat den Mann darum, die Pöbeleien zu unterlassen und zu verschwinden. Das ignorierte der Mann, warf mit Bierflaschen um sich und fasste die 49-Jährige mehrfach am Oberkörper und an der Brust an.

Die Kümmerin rief daraufhin die Polizei. Sowohl Martina Thöne vom Lehrter Kommissariat als auch Lehrtes Stadtsprecher Fabian Nolting nennen das Auftreten der 49-Jährigen „couragiert“ - auch wenn ein derartiges Einschreiten in Konfliktsituationen gar nicht zu den Aufgaben der Kümmerin gehöre.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.