Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Befürchtete Gewehrschütze einen Einbruch?

Lehrte Befürchtete Gewehrschütze einen Einbruch?

Nach der Schießerei an der Iltener Straße in der Nacht von Freitag auf Sonnabend hat sich der festgenommene 51-jährige Hausbewohner erstmals geäußert. Er habe angeblich einen Einbruch befürchtet, sagte Christina Pannek von der Staatsanwaltschaft Hildesheim nach der ersten Vernehmung.

Voriger Artikel
39-Jähriger soll 22 Einbrüche begangen haben
Nächster Artikel
Spenden für Reinigung der Matthäus-Orgel
Quelle: Symbolbild

Lehrte. Der Mann hatte zunächst am Freitagabend gegen 22 Uhr einen Schuss in die Luft abgegeben, nachdem er zuvor zwei Passanten bedroht hatte. Gegen 1 Uhr nachts hatte er dann noch einen Schuss durch die Haustür auf das angerückte Spezialeinsatzkommando abgegeben, jedoch niemanden verletzt.

In beiden Fällen habe er laut Pannek Einbrecher vermutet. Das laute Rufen der Polizisten habe er angeblich nicht gehört, weil er geschlafen habe. Ob dies eine Schutzbehauptung ist, wollte die Staatsanwältin nicht kommentieren. Auch dazu, ob der 51-Jährige betrunken, unter Drogeneinfluss oder verwirrt war, gebe es noch keine Erkenntnisse.

Fest steht dagegen, dass die Polizei im Haus mehrere Gewehre gefunden hat und nun untersucht wird, mit welchem geschossen wurde. Der Mann habe jedoch eine Waffenbesitzkarte. Ob alle Waffen darauf eingetragen sind, werde ebenfalls überprüft. Der 51-Jährige sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.