Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Beim Silvesterfeuerwerk sind Batteriesysteme gefragt

Lehrte Beim Silvesterfeuerwerk sind Batteriesysteme gefragt

Beim Kauf des Silvesterfeuerwerks greifen auch die Lehrter am liebsten zum hochwertigen Verbundfeuerwerk. „Im Trend liegen Batteriesysteme, Böller sind eher rückläufig“, erklärt Daniel Krebs, Mitarbeiter des Obi-Baumarktes an der Germaniastraße.

Voriger Artikel
Einbrecher ignorieren Alarm
Nächster Artikel
Kleine Verbesserungen fallen kaum auf

„Gern was
für’s Auge“: Sascha Tischer (links) lässt sich beim Feuerwerkskauf im Obi-Baumarkt von Verkäufer Daniel Krebs beraten.

Quelle: Katja Eggers

Lehrte. Auch Sascha Tischer steuerte dort gestern zielstrebig auf die Batterien zu. „In meiner Jugend hatte ich den ganzen Rucksack voller China-Böller, heute möchte ich lieber was für’s Auge“, sagt er.

Laut Krebs geben die Kunden im Schnitt für das Silvesterfeuerwerk um die 30 Euro aus. Manch einer lasse sich sein Silvesterspektakel aber auch 100 Euro kosten. „Den meisten ist wichtig, dass sie für ihr Geld eine möglichst lange Show mit unterschiedlichen Licht- und Knalleffekten geboten bekommen“, sagt Krebs.

Das klassische Kinderfeuerwerk mit Knallerbsen und Bodenkreiseln sowie Wunderkerzen verkaufe sich konstant gut. „Bei den Wunderkerzen dürfen es aber auch gern mal die mit einem Meter Länge sein“, sagt der Obi-Verkäufer.

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.