Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
CDU: Bernward Schlossarek ist Spitzenkandidat

Lehrte CDU: Bernward Schlossarek ist Spitzenkandidat

Der Lehrter Bernward Schlossarek ist Spitzenkandidat der CDU für die Wahl zur Regionsversammlung im Wahlbereich Lehrte-Burgdorf-Uetze. Er wurde in Barsinghausen bei der Listenaufstellung der Christdemokraten für die Wahl am 11. September aufgestellt.

Voriger Artikel
Stadt setzt auf Holzhäuser statt Container
Nächster Artikel
Alte Hofstelle wird zum Wohnquartier

Die Kandidaten der CDU: Bernward Schlossarek (von links), Heike Koehler, Dr. Hendrik Hoppenstedt (MdB), Dietmar Möbus und Wolfgang Rottwinkel.

Quelle: CDU-Fraktion

Lehrte/Burgdorf/Uetze. Der 53-jährige Schlossarek ist Vorsitzender der CDU-Fraktion Region Hannover und trat der Partei bereits 1981 bei. „Ich habe noch lang nicht fertig. Es gibt noch so viel zu tun für Lehrte und für die gesamte Region“, sagt Schlossarek. 

Eines seiner Hauptanliegen: Der Erhalt des Klinikums Lehrte. „Das Projekt ist noch nicht in trockenen Tüchern“, sagt Schlossarek. Zwar liege die politische Einigung zur Aufwertung des Standortes vor, aber man wisse noch nicht, welche Meinung und welche Prüfergebnisse die Geschäftsführung des Klinikums Mitte des Jahres vorlegen wird, sagt der Lehrter. Schlossarek kündigte an, sich gegen einen "Ausverkauf der Lehrter Interessen" in der Region einzusetzten. „Rot-Grün hat erhebliche Schäden an Lehrtes Infrastruktur hinterlassen. Stichwort: Schließung des Wertstoffhofes und der Berufsschule. Damit muss Schluss sein“, sagt er.

Auf den zweiten Listenplatz wurde der Burgdorfer Oliver Brandt, gefolgt von Marion Gellermann aus Uetze-Dedenhausen, gewählt. Auch Marcel Haak aus Arpke (Listenplatz 6) und Heike Koehler aus Ahlten (Listenplatz 9) sind als Kandidaten für die CDU für den Lehrter Bereich aufgestellt worden.

Von Lisa Malecha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.