Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Schon wieder zwei gefährliche Brandstiftungen

Lehrte Schon wieder zwei gefährliche Brandstiftungen

Die Kernstadt erlebt eine dramatische Serie von Brandstiftungen. In der Nacht zum Dienstag gab es an zwei Stellen im Bereich des Schulzentrums Süd Feuer. Unbekannte zündeten dort mehrere Müllcontainer an. In der Nacht zum Montag war unter anderem am Parkschlösschen Feuer gelegt worden.

Voriger Artikel
Junge Fußballer kicken für den kranken Joey
Nächster Artikel
Massenkarambolage auf der Mielestraße

Von den ausgebrannten Müllcontainern an der Grundschule Süd sind am Dienstagvormittag nur noch die Fahrgestelle übrig. Die Fahrradboxen sind schwer beschädigt.

Quelle: Achim Gückel

Lehrte. Die Einschätzung eines Lehrter Feuerwehrsprechers ist eindeutig: In dieser Serie von Brandstiftungen stecke böswilliges Potenzial, sagt er. Und möglicherweise seien weitere Taten nicht ausgeschlossen. Wer hinter den Brandstiftungen steckt ist noch völlig unklar. Fest steht aber, dass die Unbekannten großen Schaden an Gebäuden einkalkuliert und mit der Feuerwehr eine Art Katz-und Maus-Spiel treibt.

So war das am späten Sonntagabend, als es innerhalb einer halben Stunde am Parkschlösschen, auf dem Gelände des Schwimmbads und an der Friedrichstraße brannte. Die Feuerwehr musste förmlich von einem zum anderen Schauplatz hetzen. In der Nacht zum Dienstag war das Szenario ähnlich.

Gegen 23 Uhr bemerkte ein Passant einen Feuerschein vom Gelände des Schulzentrums Süd und setzte einen Notruf ab. Die Einsatzkräfte entdeckten einen brennenden Müllcontainer, der in einem schmalen Durchgang zwischen Realschule und Sporthalle stand. Die Brandstifter hatten den Behälter anscheinend eigens an diese Stelle geschoben. Das Feuer war schnell gelöscht. Die Flammen waren zuvor allerdings schon auf eine Deckenverkleidung übergeschlagen, die daraufhin herunter stürzte. Nur dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr kam es zu keinen schwereren Brandschäden.

Noch während dieses Einsatzes erhielten die Feuerwehrleute einen Hinweis auf ein weiteres Feuer. Nicht einmal 100 Meter entfernt, auf dem Gelände der Grundschule Süd, standen mehrere Müllcontainer in Flammen. Die Behälter wurden zerstört. Das Feuer griff auch aus benachbarte Fahrradboxen über, die schwer beschädigt wurden.

Die Brandermittler der Polizei haben nun ihre Arbeit aufgenommen. Den Schaden am Schulzentrum Süd schätzen sie auf rund 5000 Euro. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon (0511) 109555 entgegen.

Zu den Bränden am Sonntagabend hat die Polizei noch keine neuen Erkenntnisse. Auch entscheidende Zeugenhinweise fehlen bisher. Am historischen Parkschlösschen im Stadtpark waren gegen 23.30 Uhr Teile der Fachwerkfassade und des Dachs an einem Anbau beschädigt worden. Darüber hinaus hatten die Brandstifter einen Schuppen auf dem Gelände des Schwimmbads am Hohnhorstweg sowie eine Steinhütte am Schülercafé in der Friedrichstraße angezündet, in der Spielgeräte gelagert waren. Die Polizei schätzte den Gesamtschaden für die drei Brände vom Sonntag auf etwa 45.000 Euro.

Feuerwehr verhindert per Zufall einen Brand

Kurioses Ereignis am Rand: Als sich am Dienstagvormittag Experten der Polizei und der Feuerwehr die Brandstellen am Schulzentrum Süd anschauten, bemerkten sie plötzlich einen scharfen Brandgeruch aus dem Keller der Realschule. Feuerwehrleute erforschten mithilfe einer Wärmebildkamera die Lage und entdeckten einen Defekt an einer Lampe. Nach Angaben eines Sprechers fehlte nicht viel, und es hätte einen Kurzschluss samt Feuer im Keller gegeben. Der Zufall half, diese Gefahr zu bannen.

doc6oym4xg2lvb12ejsnm3

Fotostrecke Lehrte: Schon wieder zwei gefährliche Brandstiftungen

Zur Bildergalerie

Von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.