Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Bücherstunde mit Ministerin Heiligenstadt

Hämelerwald Bücherstunde mit Ministerin Heiligenstadt

Prominenter Gast in der Integrierten Gesamtschule (IGS) in Hämelerwald: Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) hat dort am Montag die Arbeit des schulinternen Leseclubs gewürdigt. Die Politikerin las Kindern eine Geschichte über Selbstbewusstsein vor und beantwortete auch ein paar ungewöhnliche Fragen.

Voriger Artikel
Fahrer stranden an Absperrung
Nächster Artikel
Goethestraße: Politiker folgen Willen der Bürger

Prominenter Besuch im Zimmer des Leseclubs: Kultusministerin Frauke Heiligenstadt liest in Hämelerwald.

Quelle: Achim Gückel

Lehrte. In ihrer Tätigkeit als Kultusministerin ist für Frauke Heiligenstadt Stress an der Tagesordnung. Erst vor wenigen Tagen machten ihr die Versäumnisse bei der Ausschreibung von 100 Stellen für Sozialarbeiter, die bei der Betreuung von Flüchtlingskindern helfen sollen, zu schaffen. Montagvormittag dagegen erlebte sie im Leseclub der IGS einen ganz und gar entspannten Termin fernab der Politik.

Heiligenstadt las den Kindern sehr liebevoll die Geschichte „Du bist einmalig“ von Max Lucado vor. Deren Credo lautet so: Jeder hat Stärken, jeder soll zu sich selbst und seinen Überzeugungen stehen und nicht immerzu nur auf andere hören. Solche Prinzipien seien auch für sie als Politikerin mitunter nicht ganz unwichtig, sagte die Ministerin schmunzelnd und stellte sich auch einer Fragerunde der Kinder. Die Fünft- bis Siebtklässler wollten von Heiligenstadt zum Beispiel wissen, was sie selbst denn so lese. Antwort: Kriminal- und Frauenromane mit historischem Hintergrund, aber auch „Harry Potter“ habe sie verschlungen. Und ob sie denn schon einmal Angela Merkel getroffen habe? Antwort: Ja, aber auch der Queen von England habe sie schon die Hand geschüttelt.

Die Kinder fanden Heiligenstadt jedenfalls nett, und bei der Vorlesestunde hörten sie so genau zu, dass der prominente Gast anschließend etwas erstaunt fragte: „Seid ihr immer so aufmerksam?“

Die von der bundesweiten Stiftung Lesen geförderten Leseclubs leisteten eine „großartige Arbeit“, sagte die Ministerin in Hämelerwald. Ihr Besuch in der IGS sei daher als besondere Wertschätzung zu sehen. „Denn Lesen ist wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung und Sprachbildung“, sagte sie.

Heiligenstadt würdigte auch das ehrenamtliche Engagement, das die sogenannten Lesepaten in der Schule übernehmen. IGS-Leiter Bernhard Mellentin betonte indes, dass die Freude am Lesen ein wichtiger Faktor für den Erfolg von Kindern in der Schule sei.

Die freie Zeit in Ruhe verbringen

Den Leseclub in der IGS in Hämelerwald gibt es seit 2014. Er entstand auf Initiative der Deutsch-Fachbereichsleiterin Simone Depner und wird von der Stiftung Lesen unterstützt. Im vergangenen Jahr zog er in einen Raum im ersten Obergeschoss der Schule. Dieser ist nun stets in der Mittagspause voller Mädchen und Jungen, die ihre freie Zeit lesend und in Ruhe verbringen wollen. Dabei nehmen nicht alle ein Buch zur Hand. Auch Zeitschriften wie „Yeah“ und „Geolino“ sind beliebt. Der Leseclub wird unter anderem von ehrenamtlichen Lesepatinnen betreut. In Niedersachsen gibt es an 39 Schulen Leseclubs.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Die neuen Mitglieder des Stadtrates Lehrte

Die Bürger in Lehrte haben bei der Kommunalwahl auch über ihren Stadtrat abgestimmt. Die Mitglieder im Überblick.

Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.