Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Café am Markt soll in neuem Glanz erstrahlen

Lehrte Café am Markt soll in neuem Glanz erstrahlen

Der Lehrter Wochenmarkt und sein Umfeld muss attraktiver werden. Das meinen zumindest Dagmar und Stefan Ibenthal und leisten dazu einen Beitrag: Sie lassen ihr Café am Markt derzeit von Grund auf sanieren - und hoffen, dass der Markt nicht irgendwann in die Innenstadt verlegt wird.

Voriger Artikel
Der Adolphshof feiert sein Apfelfest
Nächster Artikel
Feuerwehr rettet einen 140-Kilo-Mann

Dagmar und Stefan Ibenthal wollen mit ihrem Café am Markt den Besuch des Lehrter Wochenmarktes attraktiver machen. Über die neue Terrasse sollen sich künftig die Rosen ranken.

Quelle: Katja Eggers

Lehrte. Das Café am Markt gehört zu den ältesten Geschäftshäusern in Lehrte.  Es besteht seit 65 Jahren und war schon immer in Familienbesitz. "Für viele Lehrter bot es nach dem Krieg die einzige Möglichkeit, um sich ein wenig zu amüsieren. Hier bahnte sich so manche Ehe an", erzählt Stefan Ibenthal schmunzelnd.

Der Tierarzt hat das Haus an der Marktstraße 13 im Juli von seinen Eltern übernommen. Beide sind mittlerweile 86 Jahre alt und wünschen sich nichts sehnlicher, als dass ihr Café am Markt weitergeführt wird. Ibenthals Frau Dagmar will die langjährige Tradition fortsetzen - allerdings in einem völlig neuen Erscheinungsbild.

Seit drei Monaten wird daher komplett saniert. Das Haus bekommt ein neues Betonfundament, neuen Essstrich, neue Elektrik, neue Sanitäranlagen und eine neue Heizung. Vor dem Haus ist eine Holzterrasse errichtet, über die sich später Rosen ranken sollen. Die Wiedereröffnung ist für Oktober geplant.

Den Namen des Cafés wollen die Ibenthals beibehalten, fast jedenfalls. Weil Dagmar Ibenthal dort neben Kaffee, Kuchen, Frühstück und kleinen Gerichten künftig auch Wohnaccessoires verkaufen möchte, soll das Café "Schönes & Café am Markt" heißen.

Für die umfangreiche Sanierung haben die Ibenthals eine mittlere vierstellige Summe in die Hand genommen. Mit dem neu gestalteten Café wollen sie auch das Umfeld des Marktes verschönern. "Ein Besuch dort soll wieder mehr Spaß machen", sagt Stefan Ibenthal.

Über eine mögliche Verlegung des Marktes an die Burgdorfer Straße oder vor das Citycenter, wie es Politiker vorgeschlagen haben, kann Ibentahl nur den Kopf schütteln. "Der Markt gehört an die Kirche. Man kann ihn nicht attraktiver machen, in dem man ihn an einen anderen Ort setzt", sagt er. Stattdessen sei es wichtig, den Markt mit seinem Angebot und sein Umfeld aufzupeppen. Der Markt müsse zudem als Einkaufsmöglichkeit für Ältere und nicht mehr so mobile Menschen aus dem alten Dorf erhalten bleiben. "Und ohne einen Markt macht dort auch kein Café mit Namen Café am Markt einen Sinn", sagt Ibenthal.

doc6ri5us4iotzrrrd5ifb

Das Café am Markt zählt zu den ältesten Geschäftshäusern in Lehrte. Es besteht schon seit 65 Jahren.

Quelle: Katja Eggers

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.