Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Chaos-Ladys sind in Hochzeitspanik

Lehrte Chaos-Ladys sind in Hochzeitspanik

Vor einer Hochzeit steht für die Braut der Junggesellinnen-Abschied. Dass dabei nicht immer alles wie geplant läuft, ist das Thema des Musicals "Höchste Zeit". Das Stück mit dem früheren DDR-Rockstar Angelika Mann kommt am 9. Mai auf die Bühne des Kurt-Hirschfeld-Forums.

Voriger Artikel
Am Gosekamp wird bis Dezember gearbeitet
Nächster Artikel
100 Immenser sammeln Ideen zur Dorfregion

Für Angelika Mann (von links), Charlotte Heinke, Nini Stadlmann und Heike Jonca wird es "Höchste Zeit".x

Quelle: Der Dehmel

Lehrte. Das Thema ist für die Jahreszeit durchaus passend, denn der Wonnemonat Mai ist einer beliebtesten fürs Heiraten. Das ist genau das, was ein Quartett höchst unterschiedlicher Frauen vorhat. Bei einem Junggesellinnen-Abschied vor dem großen Tag kommen die Damen mit den Rollennamen der Hausfrau, der Karrierefrau, der Vornehmen und der Jungen zusammen, um zu feiern. Dabei wird es zwischen Freudentränen und Panikattacken schnell tiefsinnig und philosophisch. Zum Glück für das Publikum ist das Ergebnis ein sehr komisches, sodass es auf der Bühne chaotisch und im Publikum belustigt zugeht. Dazu tragen nicht zuletzt eine erotische Begegnung im Hotelfahrstuhl, ein verschwundener Bräutigam und jede Menge Champagner bei.

Eingebettet sind die Bemühungen der Damen in einen Strauß Lieder, die bei Live-Begleitung durch eine vierköpfige Band eine Bandbreite von Schlager bis Pop abdeckt. Das Konzept des Musicals ist bereits bewährt, denn "Höchste Zeit" ist eine Fortsetzung des Musicals "Heiße Zeiten", in denen das Damenquartett die Wechseljahre thematisiert hat.

In der Weiterentwicklung der Geschichte durch das Autorentrio Tilmann von Blomberg, Carsten Gerlitz und Katja Wolff steht ebenfalls wieder die frühere Rocksängerin Angelika Mann als Hausfrau auf der Bühne. Mann war in der DDR lange Zeit ein Star, entweder mit der eigenen Band oder in der Formation Obelisk. 1976 gehörte sie zu den Unterzeichnern der so genannten "Biermann-Erklärung", mit der Kunstschaffende gegen die Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann protestierten und damit eine kulturpolitische Krise auslösten. 1985 ging Mann in den Westen, wo sie seitdem als Sängerin und Schauspielerin arbeitet.

An ihrer Seite spielen Musicaldarstellerin Charlotte Heinke die Karrierefrau, die österreichische Sängerin und Choreografin Nina Stadlmann die Junge und die Theater- und Fernsehschauspielerin Heike Jonca die Vornehme.

"Höchste Zeit" kommt am Dienstag, 9. Mai, um 19.30 Uhr auf die Bühne des Kurt-Hirschfeld-Forums in der Burgdorfer Straße 16. Karten im Vorverkauf gibt es zu Preisen zwischen 17 und 25 Euro im Fachdienst Schule, Sport und Kultur unter den Nummern (0 51 32) 8 30 07-16 oder -17, sowie in den Buchhandlungen Veenhuis, Iltener Straße 28, und Böhnert, Zuckerpassage 19.

Von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgyhvdjvaq7wcuphh6
Stück über den Leidensweg von KZ-Häftlingen

Fotostrecke Lehrte: Stück über den Leidensweg von KZ-Häftlingen