Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Jubiläum und Abschied fallen zusammen

Lehrte Jubiläum und Abschied fallen zusammen

150 Jahre Lehrter Männerchor: Das ist am Sonntagabend Anlass für ein besonderes Konzert in der Matthäuskirche gewesen. Dazu hatten sich die Sänger Unterstützung vom Lehrter Kammorchester geholt hatten. Gleichzeitig war es das Abschiedskonzert des Orchesterdirigenten Philip Hildebrand.

Voriger Artikel
Adolphshof: Im Ziegenstall sind alle neugierig
Nächster Artikel
Fußballer beim SV 06 setzen auf Inklusion

In seinem letzten Konzert in Lehrte dirigiert Philip Hildebrand Sänger und Kammerorchester zum 150. Jubiläum des Lehrter Männerchors.

Quelle: Michael Schütz

Lehrte. Der Altarraum der Matthäuskirche ist sicher einer der großzügigsten seiner Art in Lehrte. Und doch wurde es am Sonntagnachmittag eng, denn knapp 80 Menschen müssen auch dort erst einmal zusehen, wie sie einen Platz bekommen. Mit mobilen Bühnenelementen gab es zusätzlichen Raum, um sowohl dem Lehrter Männerchor (LMC) als auch dem Lehrter Kammerorchester genügend Platz für das Musizieren zu lassen.

Der Anlass war kein alltäglicher, denn der LMC feiert in diesem Jahr das 150. Jubiläum seines Entstehens. Mit dem Gründungsjahr 1867 gehört der Verein zu den ältesten in ganz Lehrte. Da gehört es sich, etwas Besonderes auf die Beine zu stellen. Also sprachen die Sänger aus dem Fachwerkhaus das Lehrter Kammerorchester an und baten die Musiker um Unterstützung beim Jubiläumskonzert in der Matthäuskirche. Da das Orchester ohnehin jedes Jahr ein Frühjahrskonzert im Programm hat, stand einer Zusammenarbeit nichts im Weg.

Auf diese Weise konnten die beiden Klangkörper Musik einstudieren, die so nicht oft zu hören ist. "Es gibt nur wenig Literatur für Männerchor und Orchester", erklärte Chorleiter Klaus Wolf, der das Programm mit seinen Sängern einstudiert hatte. Dementsprechend gering sei die Aufführungsrate. So bekamen die Zuhörer in dem vollbesetzten Gotteshaus Griegs Landerkennung, op. 31, ebenso zu hören wie Brahms´ Rhapsodie, op. 53. Beide Werke verlangen nach Solisten und so hatten sich Chor und Orchester die hannoverschen Sänger Claudia (Alt) und Sven Erdmann (Bariton) sowie die gebürtige Lehrterin Juliane Dennert (Sopran) eingeladen.

Abgesehen von der geringen Anzahl passender Werke ist die Kombination Männerchor und Orchester eher aus der Oper bekannt. Deswegen verwunderte es kaum, das der LMC den Jägerchor aus Webers Freischütz, den Priesterchor aus Mozarts Zauberflöte und den Gefangenenchor aus Verdis Nabucco einstudiert hatte - allesamt Klassiker der Opernliteratur, von der dem Gefangenenchor die geradezu natürliche Rolle der umjubelten Zugabe zufiel.

Beim Kammerorchester selbst stand ebenfalls ein besonderer Anlass auf dem Programm. Mit dem Konzert am Sonntag gab Dirigent Philip Hildebrand seinen Leitungsposten in Lehrte ab. Die fehlende Zeit sei der Grund dafür, sagte der Musikstudent.

Eine weitere Zusammenarbeit von Chor und Orchester werde es eher nicht geben, sagte Wolf. Der Grund sei das geringe Repertoire. "Es sei denn, wir wollen dauernd Opernchöre singen."

doc6uu6wzm493p1fg19cklf

Fotostrecke Lehrte: Jubiläum und Abschied fallen zusammen

Zur Bildergalerie

Von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6w6osn6o8sj1jxr2s2ub
Thorsten Kochanneck zieht sich zurück

Fotostrecke Lehrte: Thorsten Kochanneck zieht sich zurück