Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Der Lehrter Sport-Verein fängt an zu pokern

Lehrte Der Lehrter Sport-Verein fängt an zu pokern

Sport kann man auch im Sitzen betreiben. Das beweisen Formel-1-Fahrer ebenso wie Schachspieler. Der Lehrter Sport-Verein (LSV) nimmt jetzt eine Sportart auf, die ebenfalls sitzend am Tisch gespielt wird: Mit professioneller Unterstützung will der Verein eine Pokersparte aufbauen.

Voriger Artikel
Immer schön mit Stiel: Kinder pflücken Äpfel
Nächster Artikel
Gartenregion geht mit Ringelnatz auf Wanderung

Beim ersten Treffen in der Jahnturnhalle gibt es Tipps von Pokertrainer Michael Lohmeyer (links).

Quelle: privat

Lehrte. Die Idee dazu ist nicht in Lehrte, sondern in Hannover geboren worden. Der in Lehrte lebende Profispieler und Pokercoach Michael Lohmeyer hat beim Spiel in der Landeshauptstadt immer wieder Lehrter getroffen. Die Idee, auch in der Heimat ein Angebot zu schaffen, war von dort nicht mehr weit. Unter dem Dach des LSV trafen sich jetzt die ersten Interessenten, um sich über Lohmeyers Vorstellungen zu informieren und natürlich um erste Spiele auszutragen. Dabei gab der Profi bereits wertvolle Tipps und analysierte den Spielstil einzelner Teilnehmer.

Beim ersten Treffen in der Feldstraße waren sechs Spieler gekommen, aber Lohmeyer und der LSV sind natürlich auf der Suche nach weiteren Mitstreitern, um eine eigene Sparte im Verein zu gründen. Wer sein Pokerkönnen ausprobieren oder die ersten Schritte lernen möchte, kann sich zu den Trainingsabenden in den Räumen in der Jahnturnhalle in der Feldstraße 29 einfinden.

Die Treffen finden immer dienstags zwischen 19 und 21 Uhr und freitags zwischen 20 und 24 Uhr statt. Dienstags stehen Coaching und Trainingsspiele auf dem Programm, freitags geht es um Ranglistenspiele. Interessenten müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgyhvdjvaq7wcuphh6
Stück über den Leidensweg von KZ-Häftlingen

Fotostrecke Lehrte: Stück über den Leidensweg von KZ-Häftlingen