Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Seit Ende Juni vermisster Senior ist tot

Lehrte Seit Ende Juni vermisster Senior ist tot

Der seit Ende Juni aus dem Altenheim in Ahlten vermisste Johannes R. ist tot. Wie die Polizei jetzt mitteilte, wurde der Leichnam des Mannes bereits vor mehreren Tagen in einem Gebüsch auf einem Firmengelände in Ahlten entdeckt. Eine Obduktion ergab, dass der 70-Jährige nicht durch Fremdeinwirkung starb.

Voriger Artikel
Ende August macht der Antikhof Sander dicht
Nächster Artikel
Literaturfreunde gehen wieder auf Lesereise

Die Polizei vermeldet den Tod des seit 26. Juni vermissten Seniors.

Quelle: Symbolbild

Ahlten. Der an Demenz leidende Senior war am 26. Juni als vermisst gemeldet worden. Der Mann wurde als orientierungslos beschrieben. Er könne den Weg ins Altenheim nicht allein zurück finden, hieß es. An der Suche nach dem Vermissten war ein Polizeihubschrauber beteiligt. Auch in sozialen Netzwerken gab es Aufrufe, nach dem 70-Jährigen zu suchen. All dies blieb ohne Erfolg.

Der Leichnam wurde bereits am Sonnabend, 16. Juli, auf einem etwa 700 Meter vom Altenheim entfernten Firmengelände in Ahlten entdeckt, als dort Bauarbeiten erledigt wurden.

Von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.