Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Dickes Plus in Lehrtes Kasse

Lehrte Dickes Plus in Lehrtes Kasse

Das Jahr 2014 ist für die Stadt Lehrte finanziell sehr erfolgreich verlaufen. Sie hat rund 6 Millionen Euro mehr eingenommen als ausgegeben. Lehrtes Politiker sind mit diesem Ergebnis zufrieden. Sie mahnen aber angesichts anstehender Investitionen dazu, jetzt nicht zu viel Geld auszugeben.

Voriger Artikel
Diebe fahren mit Planierraupe
Nächster Artikel
Stadt sucht neuen Jugendpfleger

Die Stadt Lehrte hat im abgelaufenen Jahr einen Überschuss von 6 Millionen Euro erwirtschaftet.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Lehrte. Seit Sommer des vergangenen Jahres ist Jennifer Meßing die oberste Hüterin der Lehrter Stadtfinanzen. Sie beerbte seinerzeit Kämmerer Olaf Nawrath und hat schon nach einem guten halben Jahr in verantwortlicher Position die Gelegenheit, positive Zahlen vorzulegen. Zum Stichtag 31. Dezember 2014 wies der städtische Jahresetat einen Überschuss von 8,3 Millionen Euro aus. Von dieser Summe gehen jetzt noch einige Buchungen ab. „Aber ich gehe im Jahresergebnis von einem Überschuss in Höhe von rund 6 Millionen Euro aus“, sagte Meßing am Dienstagabend im Finanzausschuss.

Im Etat für 2014 hatte die Stadt bereits einen satten Überschuss einkalkuliert - allerdings nur in Höhe von 1,8 Millionen Euro. Dass es jetzt noch 4,2 Millionen Euro mehr werden sollen, kommentierte SPD-Fraktionschef Bodo Wiechmann als „respektables Ergebnis“. Er bat aber auch, „die Füße still zu halten“ und weiterhin auf die Finanzen zu achten. Lehrte habe „große Investitionen vor der Brust“, sagte Wiechmann und hatte dabei sicher vor allem den Neubau der Feuerwache sowie die Umgestaltung des Bauhofs im Sinn. Für diese miteinander verzahnten Projekte sind bisher Kosten von 17 Millionen Euro vorgesehen.

Der Überschuss für 2014 setzt sich laut Meßing aus einer ganzen Reihe von Faktoren zusammen. Unter anderem nahm Lehrte rund 1,5 Millionen Euro mehr Steuern ein als gedacht, darunter allein 900.000 Euro aus der Gewerbesteuer. 2 Millionen Euro flossen als sogenannte außerordentliche Erträge aus der Veräußerung von Grundstücken in die Kasse. Dazu zählt auch der Verkauf des Geländes, auf dem das alte Parkhaus stand. Käufer war eine 100-prozentige Tochter der Stadt, die im vergangenen Jahr gegründete Parkhausgesellschaft.

Darüber hinaus habe die Stadt im vergangenen Jahr „relativ sparsam gewirtschaftet“, sagte Meßing. Zurzeit muss die Stadt Lehrte Kredite in Höhe von 21,8 Millionen Euro bedienen. Ob das gute Jahresergebnis nun dazu dienen kann, bei der nächsten Umschuldung eines Kredits eine Sondertilgung zu leisten, will die Kämmerin prüfen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.