Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Die Ortsfeuerwehr wirbt 20.000-fach

Lehrte Die Ortsfeuerwehr wirbt 20.000-fach

Die Lehrter Ortsfeuerwehr geht im Rennen um den Magirus-Award in die Offensive. Mit 20 000 Werbezetteln wollen die Brandbekämpfer die Bürger nun darauf hinweisen, dass die Online-Abstimmung für den Feuerwehr-Oscar bereits in vollem Gang ist. Hinzu kommen Radiointerviews in Regionalsendern.

Voriger Artikel
Bürger legt Einspruch gegen Wahl ein
Nächster Artikel
Kathrin Bode erwischt perfekten Foto-Moment

So sieht der Flyer aus, den die Lehrter Feuerwehr verteilen wird.

Quelle: Feuerwehr Lehrte

Lehrte. Wenn die Lehrter ihrer Ortsfeuerwehr etwas Gutes tun wollen, sollten sie im Internet die Adresse vote.fflehrte.de aufsuchen. Dahinter befindet sich der Wettbewerbsbeitrag, mit dem sich die Brandbekämpfer für den bundesweiten Conrad-Dietrich-Magirus-Award angemeldet und tatsächlich den Sprung unter die zehn Nominierten geschafft haben. Unten auf der Seite steht ein Button mit „Jetzt abstimmen“. Wer dort draufdrückt, bringt die Lehrter Ortsfeuerwehr bei dem außergewöhnlichen Wettkampf nach vorn. Noch bis zum 11. Dezember ist das möglich, danach wird das Portal geschlossen.

Die Verantwortlichen bei der Ortsfeuerwehr halten indes die Bälle flach: Ob man den Oscar tatsächlich gewinnt, sei gar nicht entscheidend, meint Ortsbrandmeister Marc Wilhelms. „Wir sehen uns schon dadurch als Sieger, dass wir überhaupt dabei sind.“ Die Nominierung würdige die Gesamtentwicklung der Ortsfeuerwehr. Und die sei durchweg positiv.

Beim Magirus-Award werben die teilnehmenden Feuerwehren mit ihrer schwierigsten und außergewöhnlichsten Leistung für sich. Die Lehrter tun das exemplarisch mit einem der vielen Einsätze bei Unfällen auf der A 2 – und richten damit die Aufmerksamkeit auf sage und schreibe 35 vergleichbare Hilfeleistungen auf der Hauptverkehrsader innerhalb von nur elf Monaten. Andere nominierte Feuerwehren sind zum Beispiel jene aus Simbach, die beim Inn-Hochwasser im Einsatz war.

Die Lehrter Feuerwehr hat nun 20 000 Flyer mit der Internetadresse drucken lassen, die ab Freitag verteilt werden. Pressesprecher Stefan Keil hat schon Interviews für Radio ffn und Antenne sowie den NDR gegeben. „Wir tun, was wir können“, sagt er und hofft auch auf Anfragen von lokalen TV-Sendern.

Wenn tatsächlich am 21. Januar 2017 der Feuerwehr-Oscar nach Lehrte vergeben werden sollte, dann bekommen nicht nur zehn Brandbekämpfer eine Reise nach New York geschenkt. Wilhelms denkt auch schon ganz vorsichtig über eine Party nach: „Da würden wir uns was einfallen lassen.“

Von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.