Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Diebe steigen ins Hallenbad ein

Lehrte Diebe steigen ins Hallenbad ein

Das Lehrter Hallenbad am Hohnhorstweg ist das Ziel von Einbrechern gewesen. Die Unbekannten drangen auch in das Fitnessstudio in dem Gebäudekomplex ein. Ihre spärliche Beute: rund 250 Euro.

Voriger Artikel
Kein Weihnachtsmarkt in Ahlten
Nächster Artikel
Toter bei Wohnungsbrand in Hämelerwald

Die Polizei fahndet nach Einbrechern, die ins Lehrter Hallenbad eingestiegen sind.

Quelle: dpa

Lehrte. In einem Hallenbad und einem Fitnessstudio liegen keine Reichtümer herum. Das ist die klare Erkenntnis für jene Einbrecher, die sich in der Nacht zu Freitag in einer der beliebtesten Freizeiteinrichtungen der Stadt Lehrte herumtrieben. Nach Angaben der Polizei verschafften sie sich über eine Hintertür Zugang zum Bad. Drinnen brachen sie einen Kaffeeautomat sowie die Tür zum Kassenhäuschen auf. Daraus nahmen sie etwa 50 Euro Münzgeld mit.

Anschließend gelang es den Tätern außerdem, eine Tür zu dem im Obergeschoss untergebrachten Fitnessstudio aufzuhebeln. Dort fanden sie ebenfalls eine geringe Summe Geld. Außerdem nahmen sie einen Wandtresor mit. Aber auch in dem befand sich nur wenig Bares, teilte eine Sprecherin des Lehrter Kommissariats mit.

Mittlerweile hat die Kriminalpolizei aus Hannover die Ermittlungen aufgenommen. Ergebnisse von der Spurensuche liegen noch nicht vor. Die Einbrüche ereigneten sich in der Zeit von Freitag, 23 Uhr, bis Sonnabend, 7.45 Uhr. Zeugenhinweise nimmt die Lehrter Polizei unter Telefon (0 51 32) 82 70 entgegen.

Einen weiteren Einbruch hat es bereits in der Nacht zu Freitag an der Grundschule An der Masch in Lehrte gegeben. Dort hebelte ein Unbekannter ein Kellerfenster auf. Er kletterte aber offenbar nur ins Untergeschoss und kam von dort aus nicht weiter. Beute machte er nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.