Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
"Bye-Bye Musikschule"

Lehrte "Bye-Bye Musikschule"

Mehr als 27 Jahre lang hat er die Geschicke der Musikschule Ostkreis Hannover gelenkt. Am Sonnabend ist Schulleiter Eberhard Ladewig im Kurt-Hirschfeld-Forum offiziell in den Ruhestand verabschiedet worden.

Voriger Artikel
Rocknacht mit spektakulärer Feuershow
Nächster Artikel
Lehrte feiert zum Ferienstart eine Poolparty

Lehrte. 150 geladene Gäste hatten viel Spaß bei der ausgesprochen kreativ gestalteten Feier, bei der Musik natürlich eine große Rolle spielte. "Bye-Bye Musikschule" sang zum Beispiel ein gemischtes Chorensemble. Gitarrenschüler intonierten zum Abschied: "Pack die Noten alle ein. Jetzt beginnt die neue Zeit, keine Schüler weit und breit."

In launigen Sketchen wurde der Musikschulalltag unter Ladewigs Führung lebendig. Die Kollegen nahmen seine Angewohnheit mit dem Rad zur Arbeit zu fahren aufs Korn, seine Kämpfe mit dem Computer, unkompliziert organisierte Musikschulfreizeiten und seinen Mut zur Improvisation.

Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk würdigte die geleistete Arbeit des scheidenden Musikschulleiters. Er habe Eberhard Ladewig in persönlichen Gesprächen als Idealist erlebt, als einen Musikpädagogen mit Bodenhaftung. Für die Finanzierung des großartigen Angebotes der Musikschule sei zwar kein Füllhorn ausgeschüttet worden, aber die beteiligten vier Kommunen würden gern großzügig geben, sagte Sidortschuk.

Geert Latz, Ehrenvorsitzender des Landesverbandes niedersächsischer Musikschulen, lobte die von Ladewig initiierten Kooperationen der Musikschule Ostkreis Hannover mit Schulen, Kitas, Behinderteneinrichtungen und Jugendvollzugsanstalten und seine öffentliche Präsenz.

doc6q81mtwmyg814bnavese

Fotostrecke Lehrte: "Bye-Bye Musikschule"

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.