Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Haben Einbrecher Hochsaison?

Region Haben Einbrecher Hochsaison?

Gleich mehrere Einbrüche und Versuche, gewaltsam in Häuser oder Wohnungen einzudringen, beschäftigen seit dem Wochenende die Polizei. Auch wenn die Ermittler noch keinen direkten Zusammenhang mit dem Ferienbeginn sehen, geben sie Tipps - damit Hauseigentümer und Wohnungsinhaber im und nach dem Urlaub keine böse Überraschung erleben.

Voriger Artikel
Grünsfelder spielen zum Frühstück
Nächster Artikel
Langer Stau nach Unfall auf der A2

Immer wieder Einbrüche in Häuser und Wohnungen: Mehr als 200 Straftaten gab es 2014 in Lehrte, Burgdorf, Sehnde und Uetze.

Quelle: Oheim (Archiv)

Lehrte. Allein im vergangenen Jahr brachen Unbekannte in 159 Wohnungen in Lehrte und Sehnde sowie 61-mal in Wohnungen in Burgdorf und Uetze ein. Deshalb findet Martina Thöne, Leiterin des Kriminal- und Ermittlungsdienstes in Lehrte, auch klare Worte: „Scheuen Sie sich nicht, die Polizei zu alarmieren, wenn Sie unbekannte Personen auf oder am Grundstück ihrer Nachbarn beobachten, die sich auffällig das Haus anschauen oder gar an der Tür klingeln“, sagt sie. Eine aufmerksame Nachbarschaft könne Einbrüche vereiteln. Denn letztlich müssten Einbruchsopfer nicht nur materiellen Schaden verkraften, sondern auch die Tatsache, dass sich Fremde in der Wohnung aufgehalten haben. In Lehrte kümmert sich seit einiger Zeit eine spezielle Ermittlungsgruppe um die Wohnungseinbrüche in allen vier Kommunen.

Allein in Lehrte brachen Unbekannte am Freitag zwischen 10.10 und 13.50 Uhr eine Wohnung an der Bahnhofstraße auf, sie entwendeten 70 Euro. Im gleichen Haus scheiterten sie an der Tür einer weiteren Wohnung. Etwa 700 Euro erbeuteten hingegen Einbrecher, die am Freitag zwischen 6.45 und 12.30 Uhr die Tür einer Wohnung an der Burgdorfer Straße aufhebelten. Am frühen Sonnabendmorgen gegen 2 Uhr hörte eine 18-Jährige auffällige Geräusche in ihrem Elternhaus am Markscheidenweg. Sie schaute nach und verjagte damit den oder die Täter, die nach Polizeiangaben bereits versucht hatten, die Terrassentür aufzubrechen. Auch an der Straße Am Wassergraben in Ahlten kam es Ende vergangener Woche zu einem Einbruchsversuch.

Einen direkten Zusammenhang zwischen dem Ferienbeginn und den Einbrüchen wollen die Ermittler noch nicht herstellen, gleichwohl weisen sie darauf hin, dass Urlauber ihre Wohnungen oder Häuser sichern sollten. „Gegenstände wie eine Leiter sollten ein-, zumindest aber angeschlossen sein“, sagt Thöne. Ihren Angaben zufolge verzeichnen die Polizeibeamten derzeit auch etliche Versuche: Dass die Täter ohne Erfolg blieben, könne mit der besseren Sicherung von Häusern oder mit aufmerksamen Nachbarn zusammenhängen. Auf diese hofft die Polizei auch beim Einbruch in einen Kiosk an der Uetzer Kaiserstraße in der Nacht zu Donnerstag. Dort hatten die Täter unter anderem Geld und Zigaretten gestohlen.

Diese Tipps gibt die Polizei für Urlauber:

- Zeitschaltuhren für Licht und Rollläden, Alarmanlagen und Bewegungsmelder. Letztgenannte sollten in entsprechender Höhe installiert werden.

- Nachbarn über die Abwesenheit informieren und Briefkästen leeren lassen.

- Auch der Zustand des Gartens kann einen Hinweis über die Abwesenheit der Bewohner geben. Deshalb sollten Nachbarn bei Urlaubsabwesenheit gegenseitig den Rasen mähen.

- Auf keinen Fall die Abwesenheit auf dem Anrufbeantworter ankündigen. Einbrecher erkunden das Umfeld, dazu zählen auch gezielte Anrufe. Vor allem keine Urlaubsbilder in Sozialen Medien posten. Auch keine Botschaften an die Haustür kleben, während des Urlaubs die Pakete beim Nachbarn abzugeben.

- Schmuck sowie Wertsachen fotografieren, Seriennummern notieren und in einem Tresor, oder noch besser in einem Bankschließfach, deponieren.

- Trotz der Reise den Eindruck erwecken, Haus oder Wohnung sind bewohnt.

- Nicht bereits am Abend vor der Abfahrt das Auto beladen.

- Bei Flugreisen auf das Gepäck achten. Wertgegenstände stets im Handgepäck transportieren. swa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Antje Bismark

Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.