Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Sogar der Bundespräsident gratuliert

Lehrte Sogar der Bundespräsident gratuliert

Es ist ein ganz besonderer Tag für Elisabeth Zimmermann: Am Montag hat sie ihren 100. Geburtstag gefeiert. Zahlreiche Gratulanten kamen hierzu ins Rosemarie-Nieschlag-Haus. Neben ZimmermannsFamilie überreichten auch Vertreter der Stadt und der Region Glückwünsche.

Voriger Artikel
Flüchtlinge legen einen Gemüsegarten an
Nächster Artikel
Unfallstrecke A2: Schlossarek will Konferenz

Eine 100-Jährige und ihre Gäste: Rolf Lüdeling (von links), Wilhelm Busch, Elisabeth Zimmermann und Doris Klawunde.

Quelle: ee

Lehrte. "Endlich haben wir wieder eine Hundertjährige im Haus", sagt Udo Gallowski vom Rosemarie-Nieschlag-Haus. In dem Alten- und Pflegeheim wohnt Elisabeth Zimmermann mittlerweile seit fünf Jahren. Zu ihrem Ehrentag sind einige Gäste da, um mit ihr zu feiern. Es gibt Sekt, Orangensaft und Schnittchen - und für Zimmermann natürlich jede Menge Blumen und Präsente.

Ein so seltener Geburtstag verdient auch Urkunden, welche die Gäste Zimmermann überreichen: "Ich wünsche Ihnen, dass Sie jeden Tag zufrieden zurückblicken können", sagte Lehrtes stellvertretender Bürgermeister Wilhelm Busch. Nicht fehlen darf ebenfalls ein Gratulant aus Zimmermanns altem Heimatort Steinwedel, Rolf Lüdeling vom Ortsrat.

Hohe Glückwünsche überbringt dann noch Doris Klawunde von der Region Hannover, von Regionspräsident Hauke Jagau und Ministerpräsident Stephan Weil. Sogar Bundespräsident Joachim Gauck gratuliert mit einer Urkunde. Doch viel wertvoller scheint für die 100-Jährige die gemeinsame Zeit mit Familie und Bekannten zu sein, die sie heute mit diesen verbringt.

Denn in ihrem Leben hatte Zimmermann es nicht immer leicht: Aufgewachsen ist sie in Ostpreußen, von wo sie dann im Zweiten Weltkrieg fliehen musste. Mit ihren zwei kleinen Kindern, das jüngste noch im Kinderwagen, landete sie schließlich bei Hannover. Zeitweise lebte sie in Ahlten, in Anderten und zuletzt in Steinwedel, erzählt die gelernte Schneiderin. Mittlerweile hat die Jubilarin zwei Enkel und drei Urenkel. Im Pflegeheim fühlt sie sich wohl. "Sie diskutiert bei der täglichen Zeitungsrunde immer fleißig mit", erzählt Gallowski. "Am dankbarsten bin ich dafür, dass ich noch so klar im Kopf bin", sagt Zimmermann.

Von Elena Everding

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.