Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Jugendhaus: Randalierer werfen Steine gegen Fenster

Lehrte Jugendhaus: Randalierer werfen Steine gegen Fenster

Unbekannte Täter haben vermutlich Steine gegen das Jugendzentrum Nord (Juno) am Aligser geworfen und dabei 13 Fensterscheiben und zwei Türen beschädigt. Schaden: 35 000 Euro. Der Betrieb läuft dennoch weiter, die Stadt will die Fenster und Türen erst einmal notdürftig reparieren.

Voriger Artikel
Spende: Flüchtlinge bekommen Fitnessgeräte
Nächster Artikel
Streik am Lehrter Krankenhaus

Am Jugendzentrum Nord gibt es viele Schäden an den Fenstern durch Steinschläge.

Quelle: P. Oswald-Kipper

Lehrte. Unzählige Risse und Krater sowie Löcher mit einem Umfang bis zu 25 Zentimetern verschandeln seit dem vergangenen Wochenende die Fensterscheiben an der Nordseite des Juno am Aligser Weg. "Das ist wirklich sehr traurig", sagt Stadtsprecher Fabian Nolting. Einen Vandalismus in diesem Ausmaß habe es bisher nicht gegeben.

Mitarbeiter der Stadt hatten den Schaden am Montagmittag festgestellt."Wir gehen davon aus, dass gezielt Steine gegen die Scheiben geworfen wurden", sagt Nolting. Die Polizei hat insgesamt 45 Schadstellen an 13 Fensterscheiben und zwei Eingangstüren festgestellt. Den Schaden an den dreifachverglasten, mit Wärme- und Schallschutz versehenen Fenstern und Türen schätzt die Stadt auf rund 35 000 Euro. "Wir werden aufgrund der Haushaltssperre die Fenster nicht austauschen, sondern erst einmal mit Fugenmasse flicken", sagt Nolting. Dafür muss die Stadt nur 200 Euro in die Hand nehmen. Sicher seien die Fenster weiterhin in jedem Fall, das habe ein Fachmann bestätigt, betont Nolting.

Bereits vor rund einem Jahr hatte die Stadt einige durch Steinschläge beschädigte Fenster des Juno austauschen lassen und dabei rund 10 000 Euro investiert. In den Monaten danach gab es wieder Beschädigungen an den Fenstern - kaum ein Fenster ist nun ohne Risse oder Kratzer.

"Wir gehen gegen Vandalismus konsequent vor", sagt Nolting. Den Verursachern drohten Kosten von mehreren Tausend Euro. Dennoch will sich auch die Stadt Lösungen überlegen, wie der Vandalismus an dieser Stelle gezielt eingedämmt werden kann. "Ein Problem sind die Kieselsteine, die als Drainage rund um das Haus liegen", sagt Nolting. Weiterhin habe man die Beleuchtung des Gebäudes im Blick. Das Gebäude sei momentan schwer einsehbar."Wir werden uns da Gedanken machen und sicher eine Lösung finden", sagt Nolting.

Zeugen, die zwischen Freitag, 23 Uhr bis Montag, 13 Uhr Beobachtungen am Jugendhaus gemacht haben oder Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Lehrter Polizei unter Telefon (0 51 32) 82 70 zu melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Patricia Oswald-Kipper

Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.