Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Feuerwehr feiert ihr rotes „Baby“

Sievershausen Feuerwehr feiert ihr rotes „Baby“

Es ist rot, hat 140 PS unter der Haube und ist der ganze Stolz der Ortsfeuerwehr Sievershausen: Die Rede ist vom neuen Mannschaftstransportwagen. Am Montag wurde der Wagen offiziell übergeben.

Voriger Artikel
Vater folgt Sohn auf den Thron
Nächster Artikel
Schausteller rücken zusammen

Symbolischer Akt: Heinz-Georg Montag (links) überreicht den Schlüssel für den neuen Mannschaftstransporter an Thorsten Greve.

Quelle: Eggers

Lehrte. Das Fahrzeug ist in der vergangenen Woche bereits bei dem Gefahrgutunfall auf der A 2 im Einsatz gewesen. Jetzt wurde es der Feuerwehr aber ganz offiziell übergeben. Fachbereichsleiter Michael Großmann von der Stadt gab den Schlüssel dabei im Beisein von Vertretern aus Feuerwehr, Förderverein und Ortsrat an den stellvertretenden Stadtbrandmeister Heinz-Georg Montag. Dieser reichte ihn an Ortsbrandmeister Thorsten Greve weiter.

Großmann nannte das neue Fahrzeug „das Baby“ der Feuerwehr Sievershausen. Denn wie bei einer echten Schwangerschaft habe auch der neue Transporter für Ungeduld, Besorgnis und schließlich große Freude gesorgt. Verantwortungsvolle Eltern finde der Wagen in der Feuerwehr, gute Paten stünden ihm in Form des Fördervereins zur Seite. „Und der große Bruder hat nach 20 Jahren nun das Haus verlassen“, sagte Großmann - und meinte damit das Vorgängerfahrzeug, das aus Altersgründen ausrangiert wurde.

Bei dem Nachfolger handelt es sich um einen Transporter Combi für neun Personen. Der Wagen hat rund 45.000 Euro gekostet und ist obendrein ein Führungsfahrzeug. „Bei Katastrophen wie zum Beispiel Hochwasser koordinieren wir von dort aus über Funk den gesamten Einsatz“, erklärte Ingo Schmidt, stellvertretender Ortsbrandmeister.

Mithilfe des Fördervereins hat der Wagen obendrein eine Sonderausstattung im Wert von mehr als 9000 Euro erhalten: Unter anderem gibt es nun Sitzbänke, einen Tisch, getönte Scheiben und ein Regalsystem, in dem auch die Wärmebildkamera aufbewahrt wird.

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.