Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
1000-Euro-Spende für die Arche

Arpke 1000-Euro-Spende für die Arche

Die Firma Heckmann, Veranstalter von Pferd und Jagd, hat dem Pferdegnadenhof Arche jetzt insgesamt 1000 Euro gespendet. Anlass war der jüngste Dienstahl bei der Betreiberin des Pferdegnadenhofs. Unbekannte hatten große Mengen Tierfutter entwendet.

Voriger Artikel
Flüchtling boxt sich bis nach oben
Nächster Artikel
Laubenpieper ziehen lautstark durch die City

Sandra Busse (links) von der zur Deutschen Messe gehörenden Firma Heckmann lässt sich von Marion Korroch ihren Gnadenhof zeigen und vom Schicksal der Pferde - hier Pony Locke - erzählen.

Quelle: Sandra Köhler

Arpke. "Wir haben ein Herz für Pferde- und auch für Hunde und Katzen. Ich bin mir sicher, Sie wissen am besten, wofür sie das Geld verwenden", sagte Sandra Busse von der Firma Fachausstellungen Heckmann. Darüber hinaus könne sich der Pferdegnadenhof auf Europas größter Messe für Reiten, Jagen und Angeln kostenfrei mit einem Stand präsentieren, ergänze sie bei einem Besuch beim Pferdegnadenhof in Arpke.

Mit solch einer Hilfsbereitschaft hatte Marion Korroch, Betreiberin des Pferdegnadenhofs, nach dem Diebstahl nicht gerechnet. Vor rund einer Woche hatten Unbekannte 350 Kilogramm hochwertiges Spezialfutter aus dem Futterlager auf Korrochs Privatgrundstück gestohlen.

Busse, die selbst in Sehnde wohnt, hatte im Anzeiger den Bericht über den Diebstahl gelesen und die Spende angeregt. Bei der Übergabe bekam sie eine Führung über den Gnadenhof, der zur Zeit Heimat für 41 Pferde und Ponys ist. "So viele wie nie zuvor", sagte Korroch.

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.