Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Fossil-Wirt Ziolka holt die Bands auf die Bühne

Lehrte Fossil-Wirt Ziolka holt die Bands auf die Bühne

Livemusik - das ist ein spezielles Geschäft. Als einziger lokaler Veranstalter in Lehrte holt nur noch Hartmut Ziolka, Wirt der Kneipe Fossil, regelmäßig Bands auf die Bühne. Aus purem Idealismus, denn finanziell ist es ein Wagnis.

Voriger Artikel
Stattliche Linden sterben ab
Nächster Artikel
Eine Konstruktion wie vor 3000 Jahren

Das Lehrter Urgestein Hartmut Ziolka ist der letzte lokale Veranstalter, der auf Livemusik setzt.

Quelle: Oliver Kühn

Lehrte. Rockröhre Jutta Weinhold war schon da, auch The Jetlags, dessen Frontsänger Cyril Krueger bei Stefan Raabs TV-Show „Unser Star für Oslo“ bekannt wurde. Und nun am Sonnabend Hannes Bauer, seit mehr als 35 Jahren Gitarrist bei Udo Lindenberg. Dann ist die Hütte mit 80 Leuten rappelvoll. Dann wird es für Hartmut Ziolka kein Minusgeschäft.

Denn im Schnitt geht die Rechnung so: 500 bis 600 Euro Gage, 150 Euro für die Hotelmiete, 100 Euro fürs Restaurant, 113 Euro für die Verwertungsgesellschaft Ge-ma, plus Kosten für Anzeigen und Plakate. Bei 10 Euro Eintritt bleibt da nicht mehr viel übrig. Wenn nicht viele durstige Kehlen dabei sind, gleicht der Gewinn eher dem eines Ehrenamtlichen. Wenn nicht Freunde und Familie mithelfen würden, hätte Ziolka die Livemusik-Kiste längst zugemacht.

Ziolka hält seit acht Jahren durch - aus purem Idealismus. „Das macht einfach Spaß und hebt sich vom Standardgeschäft ab“, sagt der 70-Jährige, der längst in Rente ist und sich auf die faule Haut legen könnte. Aber das sei nicht sein Ding.

Außerdem hat er sich einen Namen in der Szene gemacht. Das funktioniert meist über Mundpropaganda: Jutta Weinhold hat Hannes Bauer angerufen und von der tollen Atmosphäre im Fossil erzählt, Bauer hat angerufen und nach einem Gig gefragt. Jetzt ist Ziolka an Klaus Lage dran - „1000 und 1 Nacht“ hieß sein Hit.

Weil das Publikumsalter so zwischen 35 und 60 liegt, kommen vor allem sogenannte Tributebands wie Mit 18 (Müller-Westernhagen), Quotime (Status Quo) oder Black Rosie (AC/DC) an. „Da singt die ganze Messe mit“, sagt der 70-Jährige. Das ist Pech für den Nachwuchs. Denn auch wenn Ziolka es gern möchte: Unbekannten Bands eine Bühne zu bieten, ist finanziell kaum drin. „Dann kommen oft nur 20 Leute.“

Hannes Bauer’s Orchester Gnadenlos spielt morgen Abend ab 21 Uhr Blues im Fossil, Mittelstraße 18. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.