Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Friedhof soll ein Urnenfeld bekommen

Lehrte Friedhof soll ein Urnenfeld bekommen

Der Friedhof im kleinsten Lehrter Ortsteil soll ein Urnenfeld bekommen. Dieser von Bürgern vorgebrachten Forderung hat jetzt der Ortsrat Aligse-Kolshorn-Röddensen zugestimmt. Damit wären künftig auch Urnenbegräbnisse unter dem sprichwörtlichen grünen Rasen auf dem kleinen Gottesacker an der B 443 möglich.

Voriger Artikel
Gymnasiasten auf Survival-Tour im Ostharz
Nächster Artikel
Linke kritisiert Feierabend-Entscheidung

Solch ein Urnenfeld soll auch auf dem Röddenser Friedhof entstehen.

Quelle: Daniel Junker

Röddensen. Die Empfehlung des Ortsrats geht auf eine Initiative aus Röddensen zurück. Dort hatte Ingrid Humburg schon vor rund einem halben Jahr erstmals die Forderung nach einem Urnenfeld auf dem örtlichen Friedhof gestellt. Das sei pflegeleichter als ein herkömmliches Grab. Viele Menschen, auch in ihrem Heimatort Röddensen, wünschten sich heutzutage genau diese Form der Bestattung, meint Humburg.

Die Röddenserin begann, Unterschriften zu sammeln. Sie fand rund 50 Unterstützer, was ist rein rechnerisch etwa jeder fünfte Röddenser ist. Später trug Humburg ihren Wunsch auch bei der Stadtverwaltung und im Ortsrat vor – und traf dort auf offene Ohren. „Ich habe mich halt immer wieder gemeldet und nachgefragt“, sagt die Röddenserin, die jetzt sehr froh über den Erfolg ihrer Initiative ist.

Von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.